Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 9. Februar 2009, 20:56

CCP stoppt Eve Online für Linux

Nicht einmal eineinhalb Jahre nach dem Start der offiziellen Version von »Eve Online« für Linux stoppt der Entwickler die Unterstützung des freien Betriebssystems.

eve-online.com

Das MMORPG (Massively Multiplayer Online Role-Playing Game) EVE Online spielt in der fernen Zukunft. Das Spiel unterscheidet sich neben der futuristischen Handlung auch in technischer Hinsicht von anderen MMORPGs. Die nur von den Spielern betriebene Ökonomie bietet das Umfeld für eine Vielzahl von Laufbahnen: Als kleiner Händler oder opportunistischer Söldner, Industrie-Unternehmer oder Pirat, Bergbau-Ingenieur oder Flottengeneral oder in Kombination verschiedener Berufe. Die wichtigste Voraussetzung dafür ist stets das eigene Raumschiff, welches den eigenen Bedürfnissen, Fähigkeiten und Ambitionen angepasst ist.

Die Spieler sind nicht auf verschiedene Spieleserver verteilt, sondern spielen alle gleichzeitig in derselben Galaxie. Eine weitere Besonderheit ist, dass der Spieler seine Fähigkeiten nicht durch den Erwerb von Erfahrungspunkten verbessern kann. Das Erlernen einer Fähigkeit erfordert Zeit und kann von wenigen Minuten bis zu mehreren Monaten dauern.

Wie der Hersteller nun gegenüber Linuxgames bekannt gab, endet zum 10. März die offizielle Unterstützung für Linux. Als einen Bestandteil der Kooperation hatten CCP und TransGaming Ende 2007 gemeinsam eine Version von Eve Online für Linux und Mac OS X angekündigt. Beide Unternehmen wollen auf eine engere Zusammenarbeit setzen, um kommende Veröffentlichungen problemlos zu gestalten. Daher sollte Eve Online ohne den Einsatz weiterer Applikationen unter Linux lauffähig sein. Unter Linux haben die Hersteller die Cedaga-Bibliotheken direkt in das Spiel integriert.

Laut Aussage von Arend Stührmann, Produzent der Linux- und Mac OS X-Versionen, zeigte die Linux-Variante ein unterdurchschnittliches Wachstum. Während die Anwenderzahl von Eve Online für Mac OS X parallel zum Wachstum der Gesamtspielerschaft stieg, konnte die Linux-Fassung diese Entwicklung nicht aufweisen. Genaue Zahlen nennt der Manager zwar nicht, versichert aber sein Bedauern über die Einstellung. Die kleine Zahl der Linux-Nutzer habe allerdings nicht eine eigene Version des Spieles für das freie Betriebssystem gerechtfertigt.

Spieler, die weiterhin unter Linux Eve Online starten wollen, können auf eine Windows-Version in Zusammenspiel mit Wine, Cedega oder CrossOver Games zurückgreifen. Beide letztgenannten Hersteller unterstützen offiziell Eve Online in ihren Produkten. Anwendern, die CCP den Rücken kehren wollen, verspricht der Hersteller eine Rückgabe der bereits bezahlten Gebühren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung