Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 16. Februar 2009, 14:35

Software::Kommunikation

Opera tritt LiMo Foundation bei

Die norwegische Opera Software ASA, vor allem bekannt für ihren Browser Opera, ist der LiMo Foundation beigetreten.

Mit diesem Schritt hofft Opera Software, Erfahrungen zur Verbesserung offener Mobiltelefontechnologien beisteuern zu können. Die enge Zusammenarbeit mit der LiMo soll vollständige Kompatibilität mit mobilen Plattformen sicherstellen, Entwicklungen vereinfachen und schneller marktfähig machen. Gemeinsam mit der LiMo Foundation möchte Opera zukünftig Service und Anwendererleben verbessern und dank offener Standards für erschwinglichere Geräte sorgen.

»Wir haben uns immer gerühmt, einen auf Standards basierenden Browser zu produzieren, mit dem Ziel, auf sämtlichen Plattformen zu laufen. Linux Mobile ist eine wachsende Plattform, die unsere Ideale von einem einheitlichen mobilen Web verkörpert, in dem industrieweite Standardisierung an erster Stelle steht«, so Jon von Tetzchner, CEO bei Opera Software. »Zukünftig wollen wir mit anderen LiMo-Mitgliedern zusammenarbeiten, um mobile Technologien voran zu bringen.«

Die LiMo Foundation hat momentan über 50 Mitglieder aus dem ganzen Spektrum der mobilen Telefonindustrie. Das Konsortium wurde 2007 gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern zählen Motorola, NEC, NTT DOCOMO, Orange, Panasonic, Samsung und Vodafone. Ziel der LiMo ist es, eine globale, auf Linux basierende Plattform zu schaffen, welche von allen Herstellern genutzt werden kann.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung