Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 19. Februar 2009, 10:17

Unternehmen

MontaVista stellt Plattform für mobile Internetgeräte vor

MontaVista Montabello ist auf Linux-basierte mobile Internetgeräte ausgerichtet, die über eine permanente Internetverbindung verfügen.

Mobile Internetgeräte (Mobile Internet Devices, MIDs) sind nach den Vorstellungen ihrer Hersteller permanent mit dem Internet verbunden. Während sie in vielfältigen Ausführungen existieren können, besitzen sie einige grundlegende Gemeinsamkeiten. So sollen sie schnell hochfahren, nach einem Suspend im Idealfall ohne Verzögerung wieder betriebsbereit sein, eine lange Akkulaufzeit aufweisen und attraktive Anwendungen mit Webbrowser und privater Informationsverwaltung anbieten.

Das jetzt vorgestellte neue Produkt von MontaVista, Montabello, soll diese Anforderungen mehr als erfüllen, wobei es von der Erfahrung des Herstellers im Mobil- und Echtzeitbereich profitieren soll. Während konkurrierende Produkte teilweise abgespeckte Linux-Desktop-Distributionen darstellen, ist Montabello aus Mobilinux hervorgegangen, das unter anderem in Smartphones zum Einsatz kam und von Grund auf für niedrigen Energieverbrauch, begrenzte Ressourcen und schnelles Hochfahren entwickelt wurde.

Montabello beruht auf Mobilinux und reicht vom Kernel über Middleware bis zu Anwendungen. Es enthält eine Verbindungsverwaltung, die nahtloses Wechseln zwischen WLAN- und 3G-Netzen und damit eine permanente Verbindung mit dem Internet ermöglichen soll. Es unterstützt nach Herstellerangaben auch automatisches VPN und bietet eine vollständige Integration von Bluetooth. Zu den Anwendungen gehören ein Webbrowser, Dokumentenbetrachter, E-Mail-Client, Kontaktverwaltung, Kalender und weitere. Programmierschnittstellen für native Linux- und Java-Anwendungen werden bereitgestellt.

Montabello soll Entwicklern einen Vorsprung von sechs bis zwölf Monaten gegenüber konkurrierenden Produkten bringen. Die Zielsysteme des Produktes sind offenbar solche mit ARM-Prozessoren. Über Verfügbarkeit und Preise liegen noch keine Angaben vor, wahrscheinlich wird Montabello aber wie andere MontaVista-Produkte im Rahmen eines Abonnements für die Entwickler erhältlich sein. Erste Geräte mit Montabello sollen noch in diesem Jahr erscheinen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung