Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 27. Februar 2009, 09:31

Software::Desktop::Xfce

Xfce 4.6 einsatzbereit

Die ressourcensparende Desktopumgebung Xfce ist nach ungefähr zweijähriger Entwicklung in Version 4.6 erhältlich.

Xfce 4.6

xfce.org

Xfce 4.6

Verglichen mit dem vor einigen Wochen erschienenen Veröffentlichungskandidaten wurden hauptsächlich Fehler korrigiert und Übersetzungen angepasst. Im Vergleich zur Vorgängerversion hat sich vieles getan.

Xfce 4.6 kann mit Neuerungen in vielen Bereichen aufwarten. Zu den gravierendsten Änderungen dürfte das flexible Konfigurationssystem Xfconf zählen, welches D-Bus verwendet und das aus Xfce 4.4 bekannte zentrale MCS-System ablöst. Die Konfiguration der Desktopumgebung kann einerseits durch den grafischen xfce-settings-editor, andererseits via xfconf-query über die Kommandozeile vorgenommen werden.

Der neue, auf GStreamer zurückgreifende Lautstärkeregler xfce4-mixer unterstützt mehrere Soundkarten und Soundsysteme wie Alsa oder OSS simultan. Der Windowmanager xfwm4 unterstützt nun mehrere Monitore und registriert hängende Programme, die dann vom Benutzer per Mausklick gekillt werden können. Mit dem neuen Aktionsmenu sollen sich Fenster schneller bewegen oder in ihrer Größe verändern lassen. Der Compositor wurde überarbeitet und verringert das Flackern der Fenster, wenn deren Größe angepasst wird.

Im Xfdesktop können seit dieser Version mehrere Icons selektiert und als Gruppe auf dem Bildschirm verschoben oder gelöscht werden. Das neue Desktopmenu erlaubt neben dem Starten von Anwendungen oder dem Beenden von Sessions Dateimanipulationen, das xfce4-panel lässt sich einfacher auf Systemen mit mehreren Bildschirmen verwenden und bekam neue Plugins, wie ein Uhr-Plugin oder ein Notiz-Plugin, spendiert.

Dank eines neuen Session-Managers sollen Sessions schneller starten und zur Session gehörige Anwendungen neu gestartet werden, wenn Xfce abstürzt. Diese Neuerung sorgt dafür, dass Anwender nach einem Absturz nicht ohne Panel oder Window Manager dastehen. Zudem unterstützt der Session-Manager nun Suspend und Hibernate.

Thunar kann jetzt mit XDG-Benutzerverzeichnissen umgehen, was themenbasierte Ordner erlaubt, in denen beispielsweise Musik, Videos oder Dokumente abgelegt sein können. Gemountete Geräte lassen sich nun leichter von nicht gemounteten unterscheiden und verschlüsselte Geräte werden unterstützt.

Eine weitere Neuerung ist der grafische Installer für einzelne Komponenten und Goodies. Zu den Goodies zählen die Entwickler beispielsweise einen Taskmanager, ein Wörterbuch, das Disk Performance-Plugin, ein Sreenshoot-Programm oder das Notes-Plugin.

Xfce 4.6 kann von der Downloadseite des Projekts heruntergeladen werden. Für verschiedene Distributionen dürften bereits jetzt oder in Kürze Binärpakete verfügbar sein.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 88 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: ressourcenschonend (shotgun, Mi, 8. April 2009)
Re: Ressourcensparende Desktopumgebung Xfce (shotgun, Mi, 8. April 2009)
Thunar (lala, Fr, 13. März 2009)
Re[3]: Ressourcensparende Desktopumgebung Xfce (ich, Mo, 2. März 2009)
Re[2]: wozu ressourcensparend? (kde3nutzer, Mo, 2. März 2009)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung