Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 28. Februar 2009, 12:08

Software::Web

Tine 2.0 »Lara« freigegeben

Das Groupware-Projekt Tine 2.0 hat nach drei Monaten Entwicklung »Lara«, die zweite Version für den produktiven Einsatz, freigegeben.

Tine 2.0 ist aus eGroupWare hervorgegangen, von dem es sich vor genau einem Jahr abspaltete. Die freigegebene Version enthält eine stark erweiterte Funktionalität, was dem Projektinitiator Lars Kneschke zufolge auch durch die starke Beteiligung der Gemeinschaft erreicht wurde.

Mit dem neuen Zeiterfassungs-Modul bietet Tine 2.0 nun ein einfaches und leistungsstarkes Werkzeug zur unternehmensweiten Aufnahme und Auswertung von Stundenzetteln. Dazu gehören umfangreiche Überwachungs- und Abrechnungs-Funktionen.

Um Adressdaten zu synchronisieren, wurde Tine 2.0 mit einem ActiveSync-Dienst ausgestattet. Mit diesem können alle aktuellen Geschäfts-Handys ihr Adressbuch von Tine 2.0 beziehen. Im Gegensatz zu anderen Diensten, bei denen eine Synchronisation manuell oder intervallweise vorgenommen wird, nutzt Tine 2.0 das PUSH-Verfahren. Änderungen am Datenbestand werden damit sofort auf alle Mobil-Telefone der Firma verteilt.

Neben den neuen Modulen enthält die aktuelle Version zahlreiche Verbesserungen zur Produktivitätssteigerung für Mitarbeiter, die mit großen Datenmengen umgehen müssen. So gibt es nun erheblich erweiterte Filterfunktionen sowie die Möglichkeit, Filtereinstellungen zu speichern, um dynamische Listen zu generieren. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, viele Einträge auf einmal zu ändern.

Gleichzeitig mit der Veröffentlichung von »Lara« beginnt das Projekt die Arbeiten an der nächsten Version »Leonie«, deren Veröffentlichung bis zum diesjährigen Linux-Tag in Berlin geplant ist. Dafür bittet das Projekt um rege Beteiligung aus der Gemeinschaft, vor allem bei Übersetzungen und Benutzbarkeits-Tests.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 13 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung