Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 10. März 2009, 12:39

Software::Emulatoren::Codeweavers

CrossOver plant eine Unterstützung für DirectX 10 unter Wine

Nachdem sich dCodeWeavers nach eigenen Angaben in den letzten Monaten überwiegend um weniger sichtbare Funktionen von Wine kümmerte, wollen sich die Entwickler nun im nächsten Schritt der Unterstützung von DirectX 10 widmen.

CrossOver Games 7.2

Mirko Lindner

CrossOver Games 7.2

Das seit 15 Jahren entwickelte Projekt Wine versucht bekanntlich, das Windows-API nachzubilden und damit das direkte Ausführen von Windows-Programmen unter Linux und mittlerweile auch Mac OS X und anderen UNIX-ähnlichen Systemen zu ermöglichen. Die Software soll helfen, den vermeintlichen Mangel an Softwaretiteln für alternative Betriebssysteme zu lindern, nachdem sich die meisten Hersteller auf den Monopolisten ausrichteten.

Zwei Unternehmen, die von Wine-Entwicklern mitbegründet wurden oder solche beschäftigen, versuchen das kommerzielle Potential von Wine zu nutzen, während Wine selbst unter einer freien Lizenz verbleibt. Transgaming spezialisierte sich mit »WineX«, das später in »Cedega« umbenannt wurde, schon früh auf Spiele. CodeWeavers hingegen konzentrierte sich auf aktuelle Office-Software und Plugins. Die erstmals vor einem Jahr veröffentlichte Wine-Version »CrossOver Games« wurde allerdings vor allem für Anwender interessant, welche unter Linux spezielle Windows-Spiele starten wollten. Mittlerweile ist die CrossOver Games in der Version 7.2 verfügbar.

Wie Codeweavers-Chef Jeremy White in seinem Blog nun schreibt, konzentrierte sich das Unternehmen in den vergangenen Monaten auf die Stabilisierung von Wine und die Einbindung diverser Funktionen, die für den Anwender eher wenig sichtbar waren. Trotz allem konnte Codeweavers, und damit auch Wine, das Codeweavers massiv unterstützt, eine beachtliche Zahl neuer Funktionen aufweisen. So sei, laut White, die DirectX-9-Unterstützung bereits sehr weit fortgeschritten und die Blickrichtung des Unternehmens ist zunehmend DirectX 10. Zwar nennt der Manager keine genauen Zahlen, doch rechnet er wohl damit, dass noch in diesem Jahr die ersten Resultate der Arbeit für Anwender zugänglich gemacht werden.

Neben internen Änderungen in Wine plant Codeweavers, auch die eigene Applikation weiter zu verbessern. Bereits in »wenigen Monaten« soll mit Crossover 8 eine neue Generation der Anwendung freigegeben werden. Zu den geplanten Neuerungen zählen unter anderem eine Unterstützung für den Internet Explorer 7, moderner QuickBooks-Versionen, Quicken 2009, Photoshop CS3 und weiteren Verbesserungen für Microsoft Office und hier speziell für Outlook.

Nach der Freigabe von Crossover 8 soll es der mittlerweile etwas angestaubt wirkenden GUI an den Kragen gehen. So wird die Linux-Version ein neues Aussehen spendiert bekommen und an Funktionalität gewinnen. Unter anderem plant das Unternehmen, Informationen aus der eigenen Kompatibilitätsdatenbank direkt in die Applikation einzubinden. Damit sollen Anwender bereits vor der Installation eines Programms oder Spiels einen Überblick über den Grad der Unterstützung erhalten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung