Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 17. März 2009, 18:51

Software::Kommunikation

Chromium für Linux in Arbeit

Wie der Ubuntu-Entwickler Fabien Tassin bekannt gab, arbeitet er an einer Portierung von Google Chromium, der Open-Source-Grundlage des Chrome-Browsers, für Linux.

Googles Web-Browser Chrome begeistert bereits seit der Freigabe viele Anwender mit einem extrem schnellen Webseitenaufbau, einem schlanken Design und einfallsreichen Funktionen. Während unter Windows die Anwender allerdings eine native Version nutzen können, müssen sich Linux- oder Mac OS X-Anwender mit einer CrossOver-Version des Browsers begnügen. Zwar gibt Google auf der Browser-Homepage an, an einer Linux-Version zu arbeiten, einen voraussichtlichen Termin der Freigabe nennt das Unternehmen aber nicht.

Während der Suchmaschinenbetreiber Linux immer noch nicht unterstützen will, machten sich Ubuntu-Entwickler auf den Weg und portieren bereits seit geraumer Zeit die Quellen des Chromium-Projektes, der Open-Source-Grundlage des Chrome-Browsers, auf Linux. Die bereits im November des vergangenen Jahres begonnene Arbeit wird überwiegend in Eigenregie von Fabien Tassin vorangetrieben.

Die Arbeiten an dem Projekt sind in Anbetracht der spärlich vorhandenen Resouces durchaus weit fortgeschritten. Bereits seit geraumer Zeit bietet Tassin Entwicklersnapshots seiner Arbeit zum Download an. Anfang des Monats kündigte Tassin einen ersten Test der 64-Bit-Version an.

Trotz allem ist der Weg für Chromium unter Linux noch weit. Die meisten Funktionen des Browsers sind immer noch nicht portiert, und der Entwickler selbst will Chromium für Linux nicht einmal einen Alpha-Status bescheinigen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung