Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 18. März 2009, 09:05

Unternehmen

Plan für kommende Symbian-Versionen

Die Symbian Foundation will schon Mitte dieses Jahres eine neue Version von Symbian OS fertigstellen und danach die Plattform alle sechs Monate erneuern.

Alle sechs Monate sollen neue Versionen erscheinen

symbian.org

Alle sechs Monate sollen neue Versionen erscheinen

Die Symbian Foundation gründete sich im Juni 2008 mit dem Ziel, nicht nur die verschiedenen Benutzeroberflächen für Symbian OS wie S60, UIQ und MOAP(S) zusammenzuführen, sondern das System auch binnen zwei Jahren unter die freie Eclipse Public License zu stellen. Seit Anfang 2009 arbeitet die Foundation, der neben Nokia auch AT&T, LG Electronics, Motorola, NTT DOCOMO, Samsung, Sony Ericsson, STMicroelectronics, Texas Instruments und Vodafone angehören, an der nächsten Version des Handy-Betriebssystems. Diese wird noch unter einer proprietären Lizenz erscheinen. Man setzt aber offenbar schon bald auf die Mithilfe durch die Gemeinschaft.

Der Plan der Entwickler sieht vor, das immer mehrere Versionen von Symbian OS parallel entwickelt und gepflegt werden. Symbian^2, das direkt auf S60 5.1 beruht, soll bereits Mitte dieses Jahres vollständig sein und am Ende des Jahres den Zustand »Hardened« erreichen und damit so weit stabilisiert sein, dass es in Produkten eingesetzt werden kann. Danach soll es noch für etwa 18 Monate gepflegt werden.

Parallel, aber um ein halbes Jahr zeitversetzt, hat bereits die Entwicklung des Nachfolgers Symbian^3 begonnen und Symbian^4 usw. sind bereits in Planung. Der halbjährliche Zyklus hat sich nach Angaben der Entwickler schon bei früheren Symbian-Versionen bewährt. Die Entwicklung jeder Version beginnt bereits 18 Monate vor der Veröffentlichung mit dem Planen der Ziele. Sechs Monate vor der Veröffentlichung beginnt die Implementierung der neuen Features und Änderungen. Ab diesem Zeitpunkt sind Testversionen des Systems verfügbar. Nach der Veröffentlichung erfolgt für sechs Monate die »Härtung« des Systems durch Tests und Korrekturen. Danach wird das System noch zwölf Monate gepflegt, dann »archiviert«. Auf diese Weise sind immer fünf Versionen von Symbian OS gleichzeitig in der Entwicklung oder Wartung.

In einem weiteren Blog-Eintrag wird die Entwicklung als inkrementell beschrieben. Das System besteht wie eine Linux-Distribution aus zahlreichen Paketen, deren Eigentümer weitgehend autonom arbeiten. Die notwendige Abstimmung für die Veröffentlichungen wird von einer Reihe von Gremien durchgeführt. Es gibt ein »Feature & Roadmap Council«, ein »UI Council« für die grafische Oberfläche und Benutzbarkeit, ein »Architecture Council« und ein »Release Council«.

Die Open-Source-Version von Symbian OS soll im Juni 2010 erscheinen. Nach aktuellen Zahlen ist Symbian OS immer noch Marktführer mit etwa 50% Marktanteil weltweit.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 3 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung