Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 18. März 2009, 12:35

Software::Kernel

Kernel 2.6.29 erhält neues Logo

Mit der Freigabe des Kernels 2.6.29 übernimmt der Tasmanische Teufel die Schirmherrschaft über den Kernel - das bekannte Maskottchen Tux muss in einen dreimonatigen Ruhestand treten.

Andrew McGown/Josh Bush

Mit einem neuen Patch des Australiers Rusty Russell endet vorerst die Ära Tux und die neue Zeitrechnung von Tuz, einem Tasmanischen Teufel, beginnt. Mindestens für die Dauer von drei Monaten, beginnend bei der offiziellen Freigabe des Kernels 2.6.29, übernimmt der kleine Wicht die Patenschaft über den Kernel. Zuvor betätigte sich Tuz bereits als Maskottchen des 2009 linux.conf.au.

Die eher witzig wirkende Änderung des Kernel-Maskottchens basiert durchaus auf einem edlen Vorhaben. So wollen die Kernel-Entwickler durch die kurzzeitige Pensionierung von Tux auf das Schicksal des Beutelteufels, auch Tasmanischer Teufel genannt, aufmerksam machen. Der mittlerweile nur noch in Tasmanien auffindbare und unter Naturschutz stehende Raubbeutler ist bereits seit längerem in seiner Existenz bedroht. Zuletzt machte dem Beutelteufel eine Krebserkrankung, die im Englischen als Devil Facial Tumour Disease (DFTD) bezeichnet wird, zu schaffen. Die Bestandseinbrüche, die seit dem Ausbruch der Krankheit zu verzeichnen sind, werden auf Werte zwischen 20 und 50 Prozent geschätzt.

Um auf das Schicksal des Tasmanischen Teufels aufmerksam zu machen, trägt das neue Maskottchen eine aufgesetzte gelbe Nase, die an die Nase des Linux-Pinguins erinnert. Torvalds selbst hatte bereits auf der linux.conf.au auf das drohende Unheil aufmerksam gemacht und beteiligte sich unter anderem an einer Auktion, bei der er den Bart des HP-Managers Bdale Garbee abrasierte.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 103 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung