Login


 
Newsletter
Werbung
Fr, 20. März 2009, 09:31

Software::Distributionen::OpenSuse

OpenSuse Build Service 1.5 veröffentlicht

Der OpenSuse Build Service ist ab sofort in der Version 1.5 verfügbar, mit der sich nicht nur Pakete, sondern vollständige Distributionen erzeugen lassen.

Seit der Freigabe von Version 1.0 im Juli 2008 stand die Entwicklung am Build Service nicht still. Die erste offizielle Version ermöglichte, Pakete für die OpenSuse-Distribution oder auch für andere Distributionen zu erstellen. Der Dienst ermöglicht ein einfaches und schnelles Erstellen von Binärpaketen, die direkt aus dem offiziellen Quellcode von Projekten generiert werden.

Version 1.5 bringt als wesentliche Neuerung, dass nun vollständige Distributionen mit dem Build-Service generiert werden können. Die daraus entstehen ISO-Images oder FTP-Verzeichnisbäume können exportiert werden. Mit einer Installation des Build Service auf dem eigenen Rechner kann man auch die Images selbst generieren. Für das Generieren von Images auf dem von OpenSuse gehosteten Build Service benötigt man offenbar eine Genehmigung.

Laut Community Manager Joe »Zonker« Brockmeier wurde OpenSuse 11.1 bereits mit Build Service (OBS) 1.5 generiert. Neben der Möglichkeit, von OpenSuse 11.1 abgeleitete Distributionen zu erzeugen, bietet der Service auch die Fähigkeit, Appliances und Live-CD-Images zu generieren. Dazu werden die Pakete angegeben, die das Zielsystem enthalten soll, und der Build Service berechnet die Abhängigkeiten und integriert alle Pakete, die zur Auflösung der Abhängigkeiten benötigt werden. OBS 1.5 kann ISO-Images, Images für USB-Sticks sowie Xen- und WMware-Images erzeugen. Darüber hinaus ist es möglich, Produkt-Zusätze zu generieren, beispielsweise die unfreien Erweiterungen von OpenSuse 11.1.

OBS 1.5 bringt darüber hinaus experimentelle Erweiterungen, deren stabile Funktion noch nicht garantiert wird. Es handelt sich um eine Unterstützung für Cross-Compilierung, die auf eine Version von OpenSuse für die ARM-Architektur abzielt, Download von Paketen nur bei Bedarf und die Filterung von Build-Ergebnissen im Web-Monitor, die es ermöglicht, nicht interessierende Ergebnisse auszublenden.

Der OpenSuse Build Service 1.5 steht unter den Bedingungen der GNU General Public License Version 2 (GPLv2) als Quellcode zum Download bereit, ferner sind Pakete und ein Zugang zum Quellcode-Verwaltungssystem vorhanden.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Weihnachten Fest!
Neue Nachrichten
Werbung