Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 22. März 2009, 22:54

Pro-Linux

Pro-Linux: Umstellung auf den Logical Volume Manager

Pro-Linux präsentiert Ihnen heute eine Anleitung zur Umstellung von herkömmlichen Partitionen auf den Logical Volume Manager.

Ein vorhandenes System von normalen Partitionen auf den LVM umzustellen, ist ohne Neuinstallation möglich, erfordert aber ein Backup und Wiederherstellen. Der heutige Artikel von Michael Singer beschreibt das Vorgehen im Detail.

Warum sollte man überhaupt auf den LVM umstellen? Auch dafür liefert Michael Singer einige Gründe, z.B. die flexible Erweiterbarkeit um weitere Festplatten. Allerdings ist eine Umstellung recht mühsam und nur erfahrenen Anwendern zu empfehlen, die sicher mit der Kommandozeile umgehen können. In jedem Fall sollte eine Datensicherung durchgeführt werden, bevor man mit den Arbeiten beginnt.

Zu empfehlen ist es in jedem Fall, gleich bei der Installation eines Linux-Systems LVM zu verwenden. Dafür bieten die Installationsprogramme der Distributionen bereits grafische Werkzeuge oder automatische Partitionierung, so dass man nicht einmal Detailkenntnisse von LVM besitzen muss.

Unter Umständen erweist sich der heutige Artikel »Logical Volume Manager« auch als nützlich, wenn es darum geht, ein vorinstalliertes Linux-System, das ohne LVM eingerichtet wurde, umzustellen. Weitere Hintergrundinformationen zu LVM finden Sie unter anderem in den Artikeln LVM - Logical Volume Manager und LVM und RAID, die allerdings schon einige Jahre alt sind. Aktueller geht es im »Workshop Virtueller hochverfügbarer Linux-Server« zu.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung