Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 8. März 2000, 10:15

Gemeinschaft

SourceForge eröffnet CompileFarm

Einen neuen Service für Open-Source-Entwickler bietet SourceForge.

In der sogenannten CompileFarm stehen Rechner mit diversen Linux-Distributionen sowie FreeBSD zur Verfügung. Weitere Distributionen und andere BSD-Derivate sind geplant. Die CompileFarm ermöglicht es Entwicklern, mit einem einzigen Kommando ihre Software auf all diesen Systemen zu compilieren und zu testen.

Neu sind auch die webbasierten Tools Patch Manager und Support Manager. Ersterer erleichtert das Verwalten und Integrieren von Patches, letzterer ist zur Verwaltung von Support-Anfragen gedacht.

Von LWN war zu erfahren, daß bereits ein Drittel (etwa 2500) aller Open-Source-Projekte von SourceForge betreut werden. Diese Zentralisation einer ehemals dezentralen Entwicklung läßt natürlich die Frage aufkommen, was passieren könnte, wenn SourceForge plötzlich nicht mehr verfügbar wäre. Würden dann andere Hersteller ihre Linux-Bekenntnisse ernst nehmen und selbst Ressourcen zur Verfügung stellen? Oder wäre die Entwicklung von Open-Source-Software für eine Weile behindert?

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung