Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 3. April 2009, 20:30

Software::Büro

Erster Veröffentlichungskandidat von OpenOffice.org 3.1 erhältlich

Das OpenOffice.org-Team hat den ersten Veröffentlichungskandidaten des freien Büropaketes OpenOffice.org 3.1 veröffentlicht.

Die Release Notes lesen sich nicht schön, aber wer sich die Mühe macht, kann die ein oder andere Neuerung finden.

OpenOffice.org 3.1 RC1 bringt viele kleine Verbesserungen mit, die das Arbeiten angenehmer machen sollen. Datenbankberichte sind nun an die erste Tabelle der Datenbank gebunden und dateibasierte Datenbanken können auch mit relativen Pfaden abgespeichert werden. SQL-Befehle werden von nun an hervorgehoben und Formulare können darauf bestehen, dass bestimmte Felder ausgefüllt werden. Bei Draw-Zeichenobjekten werden die Kanten geglättet. In Calc wurden die Kompatibilität zu MS Excel verbessert und die Sortier- sowie die Datums- und Zeitrückgabefunktionen verbessert. Tabellen lassen sich mittels Doppelklick einfacher als bisher umbenennen.

STRG+F11 ruft in Writer nicht mehr den Vorlagenkatalog auf, sondern öffnet direkt den entsprechenden Eigenschaftendialog für aktuellen Text, Rahmen oder Objekte. Texte können nun nicht nur unterstrichen, sondern auch überstrichen werden. Mit OpenOffice.org 3.1 kann auch der Inhalt von Notizen nach Begriffen durchsucht werden und die Fußnoten heißen jetzt »Fußnoten und Endnoten«. OpenOffice.org 3.1 kann Dokumente, auf die verschiedene Nutzer gleichzeitig zugreifen könnten, sperren, sobald ein Nutzer sie bearbeitet, und somit Inkonsistenzen vorbeugen.

OpenOffice.org 3.1 soll am 15. April stabil und fertig vorliegen. Wer nicht bis dahin warten möchte, kann den Veröffentlichungskandidaten von verschiedenen Spiegelservern herunterladen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung