Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 4. April 2009, 14:31

Software::Spiele

Linux-Spielkonsole versandfertig

Envizions hat bekannt gegeben, dass ab sofort Vorbestellungen für die auf Linux basierende EVO Smart Console angenommen werden.

Ab dem 10. April möchte der Hersteller 100 Geräte, die Beta-Version der Konsole, an Entwickler, Händler und Softwareunternehmen verschicken. Im Laufe des Jahres sollen weitere Geräte folgen.

Im Inneren der EVO Smart Console tun ein AMD-Athlon 64x2 5600 mit 2,4 GHz und 2 GB RAM ihren Dienst. Das Betriebssystem, Mirrors Minimalist oder Evolution X, ist ein auf Fedora basierendes Linux. Um die Grafik kümmert sich eine ATI HD 3200, welche HD-fähig ist. Daten können auf einer 120 GB großen Festplatte gespeichert werden, im Web kann Envizion noch einmal 10 GB pro Nutzer horten. Die Konsole kommt mit CD/DVD-Laufwerk, zwei 10/100-Ethernet- und sechs USB 2.0-Anschlüssen. Gekühlt wird die Konsole mittels Wasserkühlung, Sicherheit will Envizions via Biometrie, konkret Gesichtserkennung, Stimmerkennung und Fingerabdrücke, gewährleisten.

Nutzer der EVO Smart Console können auf Envizions Cloud-Services, Amiga-basierte Spiele und Video on Demand, zugreifen. Zusätzlich sollen Fernsteuerung, Spracherkennung, Internet-TV, Social Networking und DVR möglich sein. Die Konsole soll innerhalb von fünf Sekunden hochfahren. Spiele will Envizion auf SD-Karten vertreiben, welche im EVO Online Store meist für 20 US-Dollar erhältlich sein werden. Die Konsole wird mit drei Spielen, darunter Tremulous und Alien Arena, ausgeliefert.

Die EVO-Konsole soll anfangs zwischen 280 und 350 USD kosten, nach Abschluss der Beta-Phase, Mitte Juni, werden 380 USD fällig sein.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 58 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung