Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Sacred Gold für Linux veröffentlicht

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von ixsoft am Mi, 22. April 2009 um 17:43 #
> Der Versandhändler Tux Games hingegen hat wie ixsoft natürlich noch manche der Spiele von Loki Software auf Lager (die meisten sind schon ausverkauft). Zwar gehört beides Michael Simms

Das ist jetzt etwas mißverständlich formuliert. ixsoft gehört natürlich nicht Michael Simms, auch wenn wir relativ eng zusammenarbeiten.

> Tux Games und ixsoft fungieren als Großhändler
Da verwechselst Du Groß- und Einzelhändler.
Tuxgames und ixsoft sind primär Einzelhändler, d.h. verkaufen einzelne Produkte an Endkunden.
LinuxGamePublishing ist - wie der Name schon sagt - primär Publisher, aber gleichzeitig auch Großhändler für die eigenen Produkte.

> Er ist so weit gegangen, jetzt stattdessen die Windowsausgabe davon illegaler Weise mit einem selbsterstellten Installationsprogramm von der Vollversion für Linux zu verkaufen;

Da die Linux-Version ohne die Windows-Original-CD nicht funktioniert, ist die Frage, ob es illegal ist oder nicht. Wir meinen nein, und ich denke dem Hersteller ist das sowas von egal, ob jemand das Spiel unter Linux spielt, solange nur Lizenzeinnahmen von jedem Spiele fließen.

> ixsoft legt bei Descent³ stattdessen gleich illegal die komplette Vollversion für Linux auf zwei CD-Rs bei, obwohl sie behaupten, es wäre der "letzte Linux-Installer auf einer separaten CD-R" - den es nie gab - um nicht in Schwierigkeiten zu kommen.

Ist das gleiche Prinzip - eine Linux-Version OHNE Windows-Version wird nicht verkauft und damit entgehen dem Hersteller keine Einnahmen, d.h. es entsteht kein wirtschaftlicher Schaden.

Bei "Warez" handelt es sich im Gegensatz dazu in erster Linie um Raubkopien, d.h. hier werden gecrackte Versionen oder gehackte oder gestohlene / duplizierte / generierte Lizenzkeys verwendet. Dies ist bei unseren Descent-Versionen nicht der Fall, daher wäre ich mit den Äußerungen "illegal" und "Warez" hier sehr vorsichtig.

Übrigens gab es bis vor Kurzem noch Descent Originale in der Box bzw. DVD-Verpackung zu kaufen, die aus einer Lagerauflösung stammten. Leider sind diese nun alle, und Descent3 ist eigentlich ein schönes Linux-Spiel. Wäre schade, wenn es das nun überhaupt nicht mehr geben würde.

Bernd

  • 0
    Von Lightkey am Mo, 27. April 2009 um 23:46 #
    Das war wirklich schwammig gesagt von mir. Mit "Zwar gehört beides Michael Simms" meinte ich natürlich Linux Game Publishing und Tux Games.


    Sicher sind Tux Games und ixsoft in erster Linie Einzelhändler aber sie fungieren auch als Großhändler. Halt nur in speziellen Fällen. Das stammt nicht von mir, ich gebe hier nur wider, was mir von Linux-Onlineshop mitgeteilt wurde.


    Ein wirtschaftlicher Schaden entsteht zum Beispiel dadurch, dass Electronic Arts und Interplay (die gibt es noch) für die Portierung zusätzliche Lizenzkosten verlangt hatten, die ihnen damit durch die Lappen gehen. Mit der Argumentation des nicht-mehr-verfügbar-Seins stellt ihr euch auf eine Stufe mit Home of the Underdogs.


    Ob nun ein wirtschaftlicher Schaden entsteht oder nicht, ihr vervielfältigt Werke, zu denen ihr keine Rechte habt. Das ist nach den momentanen Gesetzen ziemlich überall illegal, da brauch ich nicht zweimal drüber nachdenken um das zu behaupten. Offensichtlich denkst du persönlich auch so, sonst würde ixsoft die Ausgabe von Descent³ nicht unter Vorspiegelung falscher Tatsachen anpreisen.


    Aber ich hatte die Tirade eigentlich nicht geschrieben weil ich euch anprangern wollte. Mir ging es nur darum, es einmal dokumentiert zu haben und dem durchaus verbreiteten Irrglauben der Übernahme der Portierungen von Loki Software durch Linux Game Publishing den Wind zu nehmen.


    Persönlich habe ich auch nichts gegen Home of the Underdogs und bin eigentlich dafür, das ganze Konzept des "geistigen Eigentums" wieder einzustampfen und die Verbreitung von immateriellen Gütern nicht weiter zu behindern (alle schön Piratenpartei wählen!) aber soweit sind wir noch nicht.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung