Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 14. April 2009, 09:59

Software::Security

OpenVAS überschreitet 10.000 Netzwerk-Schwachstellen-Tests

Der Sicherheits-Scanner OpenVAS hat die Zahl von 10.000 Netzwerk-Schwachstellen-Tests überschritten und soll dieses Jahr noch in Version 3.0 erscheinen.

OpenVAS ist ein freier Fork des Sicherheitsscanners Nessus. Nessus schwenkte Ende 2005 von einer freien zu einer proprietären Lizenz, was einige Benutzer zur Entwicklung von OpenVAS veranlasste. Seit der Veröffentlichung von OpenVAS 1.0.0 im Oktober 2007 haben die Entwickler OpenVAS um eine Vielzahl von Funktionen erweitert, die sowohl Benutzern als auch Administratoren und Entwicklern von Netzwerk-Sicherheitstests das Leben erleichtern sollen.

In den letzten Monaten kamen nach Angaben des Projekts täglich bis zu zehn neue Tests hinzu. Standen im Oktober 2008 noch rund 5.800 Tests zur Verfügung, sind es inzwischen über 10.000. Das Projekt sieht sich damit auf Erfolgskurs. Die zweite OpenVAS-Entwicklerkonferenz soll vom 9. bis 12. Juli in Osnabrück stattfinden. Während dieser Konferenz sollen die technischen Features sowie der Arbeitsplan für OpenVAS 3.0 festgelegt werden.

Das Projekt wird durch eine Reihe von Unternehmen unterstützt, die zumeist professionelle Dienstleistungen zu OpenVAS anbieten. Konkret sind dies Greenbone Networks, SecPod, Intevation und SecuritySpace.

OpenVAS 3.0 wird noch für das Jahr 2009 erwartet. Anwender von OpenVAS 1.0 sollten eine Migration vorbereiten, da die Unterstützung für Version 1.0 voraussichtlich in diesem Jahr noch ausläuft.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung