Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 27. April 2009, 14:04

Software::Distributionen

Alpha 680: Android-Netbook kommt im Sommer

Im Laufe des kommenden Sommers wird das erste Netbook mit Googles offenem Betriebssystem Android auf den Markt kommen.

skytone.net.cn

Wie Nixon Wu, Chef des chinesischen Entwicklerunternehmens Skytone, gegenüber Computerworld angibt, soll das erste Modell 250 Dollar kosten. Das Preisziel für das »Alpha 680« benannte Netbook liegt jedoch mit 100 Dollar deutlich darunter, wenngleich das Erreichen dieser Vorgabe noch einige Zeit auf sich warten lassen könnte.

Android wird in Branchenkreisen bereits als starkes Zugpferd für Linux gehandelt und als Herausforderer für Microsofts XP-Betriebssystem auf den kleinen Notebook-Brüdern gesehen. Schlagendes Argument dafür ist der günstige Preis, den das Alpha-680-Netbook allerdings bei seinem Start nicht vorweisen kann. Branchenbeobachter verweisen auf das Aufkommen der ersten Mini-Notebooks. Asus hatte die ersten EeePCs mit Linux ausgeliefert und somit den Preis dieser Geräteklasse niedrig halten können. Linux wurde ein Siegeszug prognostiziert. Allerdings reagierte Microsoft, platzierte XP erfolgreich auf vielen Netbook-Modellen und konnte Linux wieder zurückdrängen.

Skytones Alpha 680 hat als Herzstück einen ARM-Prozessor mit 533 Megahertz verbaut. Diese CPUs kommen vor allem in Mobiltelefonen zum Einsatz und überzeugen durch ihren stromsparenden Betrieb. Die Installation von Windows XP ist auf ARM-Geräten nicht möglich, wodurch sich andererseits Android als gute Variante präsentiert. Darüber hinaus verfügt das Netbook über 128 Megabyte Hauptspeicher, einen Gigabyte Speicherkapazität auf einer Solid State Disk sowie WLAN und ein Touchpad. Die Displaygröße von sieben Zoll erinnert ebenso wie die spartanische Ausstattung an die ersten EeePCs. Die Akkuleistung wird von Wu mit zwei bis vier Stunden angegeben.

Laut dem Marktforschungsunternehmen OVUM werden die Verkäufe von Android-Netbooks im laufenden Jahr stark nach oben gehen. Allerdings müssen die Hersteller hierfür einen Gerätepreis von unter 200 Dollar erreichen. Neben Skytone beschäftigen sich bereits auch andere Hersteller mit den Möglichkeiten von Android. Der PC-Hersteller Hewlett-Packard hat laut Cnet bestätigt, dass man sich mit Android als Betriebssystem für Low-Cost-Netbooks beschäftigt. Dell wiederum möchte das Google-Betriebssystem für sein Smartphone nutzen. Netbook-Vorreiter Asus hat gegenüber pressetext ebenfalls bestätigt, dass sich Techniker mit den Möglichkeiten von Android auseinander setzen. Genauere Details gibt es allerdings bislang nicht. (pte)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung