Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 5. Mai 2009, 08:59

Software::Distributionen

Routersystem fli4l in Version 3.4.0 erschienen

Ein Jahr nach Version 3.2.0 haben die Entwickler Version 3.4.0 des Routersystems fli4l fertiggestellt.

fli4l ist ein modulares Linux-System, das so kompakt ist, dass es sich noch auf eine Diskette installieren lässt, wenn man nicht zuviele Module hinzufügt. Daneben kann es auf Festplatten oder Flash-Medien installiert oder von CD gestartet werden. Als Plattform eigenen sich alle x86-Rechner, selbst ein 486er mit 16 MB RAM ist nach Projektangaben noch ausreichend, wenn er überwiegend als ISDN- oder DSL-Router eingesetzt wird.

Die Mini-Distribution wurde noch weiter modularisiert, so dass jetzt auch die DNS- und DHCP-Dienste nicht mehr im Paket »base«, sondern im Paket »dns_dhcp« zu finden sind. Dadurch haben Benutzer die Auswahl zwischen verschiedenen Servern wie dem ISC-dhcpd oder dnsmasq, können die Dienste aber auch auf anderen Rechnern laufen lassen. Außerdem werden jetzt mehrere DNS-Domains, Reverse-Lookups und die Delegation von DNS-Abfragen und Reverse-Lookups an andere DNS-Server unterstützt.

Das DYNDNS-Paket wurde ebenfalls stark erweitert, DYNDNS-Updates sind nun auch per HTTPS möglich. In der Dokumentation wurden weitere Teile in Französisch übersetzt. Logdateien können nun täglich rotiert werden. Auch das Paket Chrony wurde aktualisiert und kann jetzt auch in einer Xen DomU benutzt werden.

Der Kernel ist nun 2.6.28.6 und damit recht aktuell, während das System vorher noch auf den von Adrian Bunk gepflegten Kernel 2.6.16.56 setzte. Ausführlich findet man die Neuerungen in den Release Notes beschrieben.

Der Download der Pakete, aus denen man sein Bootmedium erstellen kann, der Patches und der Buildroot-Umgebung zum Hinzufügen eigener Software ist von der Downloadseite des Projekts möglich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung