Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 13. März 2000, 08:49

Software::Desktop

XFree86 4.0 noch nicht die langerwartete stabile Version

Die offizielle Ankündigung des XFree86-Teams, die am Wochenende auf die Seite gestellt wurde, rät, vorerst bei Version 3.3.6 zu bleiben, wenn Stabilität gefragt ist.

Mitglieder des Pro-Linux-Teams testeten das neue XFree86 am vergangenen Wochenende und kamen zu dem Schluß, daß die Warnung des XFree86-Teams ernst zu nehmen ist. Im Großen und Ganzen läuft es zwar, doch sind noch Mängel vorhanden.

Sowohl beim Patchen der Sourcen als auch beim Installieren und im Betrieb traten Probleme auf. Schon das Patchen der Sourcen von 3.9.17 auf 3.9.18 und 4.0 war nicht fehlerfrei, allerdings waren nur unbedeutende Stellen betroffen. Die Installation funktioniert in bestimmten Konfigurationen nicht, allerdings gibt es in Standard-Installationen, wo X11 in /usr/X11R6 installiert ist, keine Probleme.

Während XFree86 4.0 generell deutlich schneller ist als 3.3.6, von den vielen neuen Features ganz abgesehen, wird bei einigen Chipsätzen (noch) keine Beschleunigung unterstützt. Einzelne Programme scheinen auch Probleme mit dem neuen XFree86 zu haben, beispielsweise die Video-Bearbeitung mit Broadcast 2000.

Dennoch war es für das XFree86-Team, das ständig unter Personalmangel leidet, wichtig, die Version 4.0 endlich von dem Ruf der "Vaporware" (erste Demos gab es schon vor einem Dreivierteljahr) zu befreien. Durch die breite Aufmerksamkeit, die dieser Release erfährt, werden die verbleibenden Mängel vermutlich schnell identifiziert und behoben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung