Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 8. Mai 2009, 14:12

Software::Distributionen

Novell verstärkt Zusammenarbeit mit Intel bei Moblin

Der Linux-Distributor Novell bereitet ein neues Produkt auf Basis von Moblin für mobile Rechner vor.

Moblin, eine auf GNOME Mobile aufbauende Linux-Distribution für Mobilgeräte, wurde von Intel Mitte 2007 aus der Taufe gehoben und im April 2009 an die Linux Foundation übergeben, die nun die Leitung des Projekts übernommen hat. Während Intel selbst sich nur für den Einsatz des Systems auf den eigenen Atom-Prozessoren stark macht, steht es Interessierten aus der Gemeinschaft offen, Portierungen auf andere Hardware zu schaffen.

Wie Intel und Novell nun bekannt gaben, wollen sie enger zusammenarbeiten und haben dies in einem Abkommen festgelegt. Das Ziel von Novell ist es, eine Linux-Distribution für Netbooks zu schaffen, die direkt an die Netbook-Hersteller verkauft wird. Die Entwicklungsarbeit dafür soll in den neu eingerichteten Novell Open Labs in Taiwan stattfinden. Dort will Novell auch mit dem taiwanischen Moblin Enabling Center (MEC) zusammenarbeiten, das eine gemeinsame Einrichtung von Intel und dem »Taiwan Institute for Information Industry« ist, um Hardware auf ihre Moblin-Konformität zu testen.

Novell begann nach eigenen Angaben im letzten Oktober damit, zu Moblin beizutragen. Die Arbeit von Novell umfasste unter anderem Kernfunktionalität wie die Fenster-, E-Mail und Medienverwaltung. Laut Ron Hovsepian, dem Präsidenten und Geschäftsführer von Novell, setzt das Unternehmen auf Moblin, weil es den Benutzern eine bessere Internet-Anbindung ermögliche. Dem eigenen SUSE-Linux traut Novell das offenbar nicht zu.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung