Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 14. Mai 2009, 17:09

Software::Distributionen::Canonical

Erste Testversion von Ubuntu 9.10

Die erste Testversion des für Oktober 2009 geplanten Ubuntu 9.10 steht unter dem Namen »Karmic Koala Alpha 1« zum Download bereit.

Nicht einmal einen Monat nach der Freigabe von Ubuntu 9.04 steht jetzt die erste Entwicklerversion der nächsten Version von Ubuntu zum Test bereit. Dass die kommende Version »Karmic Koala« heißen und im Oktober 2009 erscheinen wird, wurde bereits im Februar bekannt gegeben.

Die Änderungen in Karmic Koala sind unter anderem ein neuer Kernel (2.6.30-rc4) und ein Abgleich mit dem Stand des Repositoriums von Debian Sid. Die neue Version 4.4 von GCC wird als Standard-Compiler verwendet. Darüber hinaus wurde GNOME in der aktuellen Testversion 2.27.1 integriert. Weitere Änderungen betreffen die Infrastruktur für Energieverwaltung und den Intel-Grafiktreiber. Erstere bedeutet, dass HAL demnächst aufgegeben und durch DeviceKit ersetzt wird. Der neue Intel-Grafiktreiber verwendet die Beschleunigungs-Architektur UXA statt EXA, die allerdings noch nicht stabil ist. Geschwindigkeitsprobleme wie in Ubuntu 9.04 soll es mit dem neuen Treiber nicht mehr geben.

Welche Änderungen Ubuntu 9.10 noch erfahren wird, wird erst auf dem Entwicklertreffen (Ubuntu Developer Summit) in Barcelona von 25. bis 29. Mai konkretisiert. Für die neue Version hatte Mark Shuttleworth recht umfangreiche Ziele vorgegeben, mehr als für die aktuelle Version 9.04. Dazu gehören bessere Energieverwaltung, Einbindung der APIs der »Elastic Compute Cloud« (EC2) von Amazon, bessere Integration von Eucalyptus zum Erzeugen einer eigenen Cloud, flackerfreier Startvorgang durch Implementation der Änderns des Grafikmodus im Kernel, noch kürzere Startzeiten, eine Netbook Edition mit den neuesten Technologien von Moblin und die grafisch anspruchsvolle Gestaltung des Desktops.

Karmic Koala Alpha 1 kann von einer Reihe von Mirror-Servern heruntergeladen werden. Das Ubuntu-Team weist darauf hin, dass die Testversion nicht für den produktiven Einsatz gedacht ist. Es stehen nur die Alternate- und Server-CDs zur Verfügung. Die Desktop-CD, die sowohl als Live-CD als auch zur grafischen Installation dient, wird erst für die zweite Alphaversion wieder produziert.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung