Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 20. Mai 2009, 10:25

Software::Distributionen

Moblin 2.0 Beta erschienen

Das Moblin-Team hat Moblin v2.0 Beta, eine auf Netbooks und Nettops mit Intels Atom-CPUs optimierte Linux-Version, freigegeben.

Moblin v2.0 Beta mit neuer m_panel-Schnittstelle

moblin.org

Moblin v2.0 Beta mit neuer m_panel-Schnittstelle

Diese Version soll so ausgereift sein, dass Entwickler mit der grafischen Benutzerschnittstelle arbeiten können. Moblin verwendet die neuesten Grafik-Technologien, beispielsweise Clutter, DRI2 und KMS.

Die neue Moblin-Version soll ihrem Namen als Netbook-Betriebssystem alle Ehre machen und hat viele Features zum Surfen und Nutzen von sozialen Netzwerken an Bord. Das m_panel ersetzt Xfce und soll als Schnittstelle zu synchronisierten Kalendern, Aufgaben, den zuletzt verwendeten Dateien und in Echtzeit aktualisierten Social-Networking-Seiten von Freunden dienen. Die Aktivitäten eines Anwenders in Social Networks können sich übersichtlich auf einem Bildschirm anzeigen lassen.

Moblin setzt auf einen Kernel 2.6.29.3 und verwendet GNOME Mobile. Auch wenn die Beta-Version im Vergleich zu ihren Vorgängern zulegte, ist sie noch nicht zum produktiven Arbeiten geeignet. An Bord sind der Webbrowser Minefield, die Messenger-Anwendung Empathy, sqlite3, der Bildbetrachter Eye of Gnome und ein Mediaplayer. Anwender können mit Cheese die in Netbooks integrierte Webcam nutzen, pdf-Dateien mit dem PDF-Viewer betrachten und mit dem Gnome-Sound-Recorder Töne aufnehmen. Bei Verbindungen zu Netzwerken können Anwender sich vom Connection Manager (ConnMan) unterstützen lassen. Für Kurzweil packten die Entwickler Frozen Bubble, Neverball und Neverputt in das Image.

Moblin wurde mit den Acer Aspire One, Asus eeePC 901 und 1000H, Dell Mini 9, MSI Wind, Lenovo S10, Samsung NC10, HP Mini 1010 und 1120NR getestet, beim Asus eeePC 901 und Acer Aspire One müssen Anwender gemäß der Ankündigung allerdings auf WLAN verzichten. Auf dem Asus Eee PC 901 bootete Moblin v2.0 Beta von einem USB-Stick innerhalb von 32 Sekunden und erkannte auch vorhandene drahtlose Netzwerke. Das ca. 680 MB große Moblin-Image kann von der Webseite des Projekts heruntergeladen und auf einen USB-Stick oder eine CD übertragen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 42 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Wow! (arch, Do, 5. November 2009)
Re[3]: Welcher Paketmanager wird genutzt? (Yuri, Sa, 23. Mai 2009)
Wow! (nyhc, Fr, 22. Mai 2009)
Re[6]: Schade... (ratzi, Fr, 22. Mai 2009)
Aspire One und WLAN (Frank, Fr, 22. Mai 2009)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung