Login


 
Newsletter
Werbung
Fr, 22. Mai 2009, 08:20

Gesellschaft::Politik/Recht

Wikipedia beschließt Lizenzänderung

Die Inhalte der Wikipedia und anderer Projekte der Wikimedia Foundation werden künftig auch unter einer Creative-Commons-Lizenz verfügbar sein.

Im Januar hatte die Wikimedia Foundation zu einer Abstimmung über eine Lizenzänderung aufgerufen. Hintergrund war der Wunsch, die Inhalte der Wikipedia und der anderen Unterprojekte unter eine einheitliche Lizenz zu stellen.

Das Ziel war, alle Inhalte unter der Creative Commons-Lizenz CC-BY-SA 3.0 freizugeben. Diese Lizenz besitzt relativ kurze und klare Konditionen, die in ihrer Intention der GPL und der GFDL ähneln. Sie erlaubt die freie Verbreitung in modifizierter oder unmodifizierter Form. Modifikationen sind erlaubt, müssen aber ebenfalls unter dieser Lizenz vertrieben werden. Außerdem müssen die Autoren genannt werden.

An der Abstimmung, die bereits am 3. Mai beendet war, beteiligten sich über 17.000 Wikipedianer, von denen 75,8% der Änderung zustimmten. Nachdem erwartungsgemäß auch der Vorstand der Wikimedia Foundation zugestimmt hat, ist der Weg frei für die Änderung. Anfang Juni soll eine endgültige Version der genauen Nutzungsbedingungen vorliegen, die Einzelheiten der Verwendung der Inhalte regeln.

Wikipedia will die Lizenz bestehender Inhalte nicht ändern, sondern lediglich um die CC-BY-SA erweitern. Dieses Vorgehen ist konform zur GFDL und erfordert nicht einmal die Zustimmung der Autoren. Denn alle unter der GFDL lizenzierten Inhalte sind automatisch auch unter der neuesten Version der GFDL lizenziert. Die neueste Version der GFDL indes enthält einen Passus, der eine Relizenzierung unter der CC-BY-SA 3.0 erlaubt. Dieser Passus wurde in Vorbereitung der Lizenzänderung auf ausdrücklichen Wunsch der Wikimedia Foundation eingefügt.

Ziel der von langer Hand geplanten Lizenzänderung ist es laut der Foundation, mehr Kompatibilität mit vorhandenen freien Inhalten für Bildung und Wissen zu erreichen sowie die Pflichten bei der Wiederverwendung von Inhalten zu vereinfachen und klarer zu machen. Obwohl Übersetzungen und Anpassungen der CC-BY-SA 3.0 an verschiedene Länder vorliegen, will die Foundation die originale englischsprachige Version der Lizenz weltweit einsetzen, da es keine eindeutige Zuordnung zwischen Sprachen und nationalen Rechtssystemen gibt. Neue Beiträge sollen weiterhin auch unter der GFDL publiziert werden, also eine Doppellizenz GDFL und CC-BY-SA 3.0 tragen. Inhalte von Drittanbietern dürfen auch unter der CC-BY-SA 3.0 allein stehen.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung