Login


 
Newsletter
Werbung
Sa, 23. Mai 2009, 10:36

Software::Desktop

Studie über Linux auf dem Unternehmens-Desktop

Eine neue Studie sieht Linux auf dem Unternehmens-Desktop akzeptiert und hält einen verstärkten Einsatz in vielen Bereichen für möglich.

Eine von IBM finanzierte und von Freeform Dynamics durchgeführte Studie befragte 1275 in der IT beschäftigte Personen aus Großbritannien (40%), den USA (23%) und anderen Ländern (37%). 90% der Befragten hatten nach eigenen Angaben bereits direkte Erfahrungen mit dem Einsatz von Linux als Unternehmensdesktop.

70% der Befragten nannten die Kostenersparnis als Hauptgrund für den Einsatz von Linux. Daneben wurden die bessere Sicherheit und einfachere und somit preiswertere Wartung und Support als wichtigste Gründe genannt.

Bei den meisten befragten Unternehmen kommt Linux auf weniger als 20% der Desktops zum Einsatz, doch wird offenbar ein Potenzial für größeren Linux-Einsatz gesehen. Gründe, die den Linux-Einsatz begrenzen könnten, sind, dass Linux noch nicht für alle Zwecke als geeignet gesehen wird, und dass Probleme mit der Akzeptanz bei den Benutzern und der Verfügbarkeit von Anwendungen gesehen werden.

Besonders kritisch sehen die IT-Profis den Einsatz bei Power-Usern, Mitarbeitern im Kreativbereich und im mobilen Einsatz. Selbst wenn eine Migration hier möglich wäre und von den Benutzern akzeptiert würde, könnten die Kosten dafür zu hoch sein. In vielen anderen Fällen kann jedoch Linux erfolgreich und kostengünstig eingesetzt werden. Diese Fälle dürften meist sogar die Mehrzahl der Benutzer ausmachen. Es sei daher sinnvoll, Linux selektiv dort zum Einsatz zu bringen, wo es sich lohne, so die Studie.

Wo der Einsatz von Linux sorgfältig geplant wird, stellt sich die Migration oft als einfacher heraus als gedacht. Die Befragten sind überwiegend der Ansicht, dass für die Mehrzahl der Anwendungstypen ausreichend gute Linux-Software zur Verfügung steht, beispielsweise für Office-Anwendungen, Webbrowser und E-Mail. Wo das nicht der Fall ist, können Thin Clients, im Browser laufende Anwendungen oder Virtualiserungslösungen Abhilfe schaffen.

Die Anwender fordern von Linux verstärkt gute Benutzbarkeit. Die Studie sieht dies als Zeichen, dass die Einstellung zu Linux »erwachsen« wird. Anstelle von rein technischen Argumenten für Linux konzentrieren sich die Unternehmen jetzt auf die Frage, was im Unternehmenseinsatz wirklich zählt. Dies ist nach Ansicht der Studie signifikant für die Relevanz des Linux-Desktops im Mainstream.

Die Studie kann kostenlos bei Freeform Dynamics heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung