Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 25. Mai 2009, 09:00

Vancouver setzt auf offene Daten

Der Stadtrat von Vancouver, Kanada, hat den Beschluss gefasst, seine Daten so offen wie möglich zu machen, sie in offenen Formaten zu verbreiten und selbst entwickelte Software zu öffnen.

Mit seinem Beschluss nahm der Stadtrat mit großer Mehrheit eine Vorlage der Stadträtin Andrea Reimer an. Die Entscheidung wurde dem Bericht zufolge von Beobachtern, der Online-Gemeinschaft und vielen Mitarbeitern im IT-Bereich der Stadt begrüßt.

Gründe für die Initiative von Andrea Reimer waren, dass damit die Transparenz der Stadt erhöht werden könne, dass damit Materialien bereitgestellt werden, mit denen neue nützliche, auch kommerzielle, Produkte geschaffen werden können, und dass die Daten ohnehin bereits von den Steuerzahlern bezahlt wurden. Aus diesem Grund sollen die Daten lizenzfrei bereitgestellt werden, wenn keine Gründe dagegen sprechen.

Die Initiative zielte nicht auf eine Veränderung der eingesetzten Systeme in der Stadtverwaltung, sondern hauptsächlich auf die Daten. So wurden Videos von der Stadtverwaltung, beispielsweise von Sitzungen des Stadtrates, bisher in einem proprietären Format veröffentlicht, das für YouTube nicht geeignet war. Dies könnte sich nun ändern und es könnte somit mehr Publikum erreicht werden.

Der Beschluss stellt einige Forderungen an den City Manager von Vancouver. Dieser soll die nächsten Möglichkeiten identifizieren, mehr Daten der Stadt zu veröffentlichen, die Daten mittels offener Standards und Formate im Internet bereitstellen, und einen Plan vorlegen, die Archivdaten der Stadt zu digitalisieren und zu veröffentlichen. Ferner soll er auch bei Werken, die im Auftrag der Stadt erstellt werden, darauf achten, dass diese möglichst ohne Lizenz und in einem verbreiteten offenen Standardformat vorliegen. Ein weiterer Punkt fordert, die von der Stadt entwickelte Software unter eine Lizenz zu stellen, die es anderen Verwaltungen und der Öffentlichkeit erlaubt, sie ohne Einschränkungen zu nutzen.

Schließlich fordert der Beschluss auch, dass Vancouver mit der Integrated Cadastral Information Society (ICIS) zusammenarbeitet, die Vermessungsdaten zur gemeinsamen Nutzung der Verwaltungen bereitstellt. Die Organisation soll zudem dazu aufgefordert werden, diese Daten öffentlich nutzbar zu machen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Offene Daten und Staandards (einem ganz Ahnungslosen, Mo, 25. Mai 2009)
Re[3]: Offene Daten und Staandards (Pessimist, Mo, 25. Mai 2009)
Re[3]: Offene Daten und Staandards (gerd, Mo, 25. Mai 2009)
Re[2]: Offene Daten und Staandards (Jasager, Mo, 25. Mai 2009)
Re: Offene Daten und Staandards (dragon-fire, Mo, 25. Mai 2009)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung