Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 29. Mai 2009, 12:51

Software::Distributionen

Google: noch 18 Android-Telefone in diesem Jahr

Suchmaschinengigant und Android-Entwickler Google erwartet, dass in diesem Jahr noch mindestens 18 Smartphones mit Android auf den Markt kommen.

Diese Aussage machte Andy Rubin, bei Google Leiter der Abteilung Mobile Plattformen, auf einer Android-Entwickler-Konferenz in San Francisco. Laut Rubin könnte es in diesem Jahr sogar noch 20 Mobiltelefone von acht oder neun verschiedenen Herstellern geben, die mit Android laufen. Die von Rubin genannte Zahl berücksichtigt nur die Geräte, deren Hersteller Google informiert haben. Um welche es sich dabei handelt, ließ Rubin offen. Momentan gibt es zwei Android-Telefone: Das von T-Mobile in den USA verkaufte G1 und das Magic von HTC in Europa.

Mit Android wird sich der Wettbewerb auf dem Markt der Betriebssysteme für mobile Kommunikationsgeräte verschärfen. Neben Googles Produkt existieren noch Microsofts Windows Mobile, Apples System für das iPhone, die BlackBerry-Plattform, WebOS von Palm, Symbian und eine Reihe kleinerer Linux-basierter mobiler Betriebssysteme. Es existieren laut Rubin drei verschiedene Android-Varianten, die alle frei sind.

Mit Variante 1 können Hersteller sich Android herunterladen, auf ihren Geräten installieren und so viele Anwendungen hinzufügen, wie sie wollen. Allerdings dürfen sie keine Google-Anwendungen auf das Gerät bringen. Variante 2 ähnelt Variante 1, allerdings müssen die Hersteller eine Vereinbarung unterschreiben, mit welcher sie Zugang zu den Google-Anwendungen bekommen. Variante 3, »The Google Experience«, beinhaltet alle Google-Anwendungen und verbietet den Herstellern, diese zu entfernen. Zudem schmückt diese Geräte ein Google-Logo und die Hersteller müssen ihren Kunden alle Android-Anwendungen, auch die schlechten und geschmacklosen, zugänglich machen. Von den in diesem Jahr erscheindenden Smartphones kommen 12 bis 14 mit Variante 2, fünf oder sechs werden echte Google-Phones sein.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung