Login


 
Newsletter
Werbung
Fr, 29. Mai 2009, 14:27

Gemeinschaft

Sourceforge kauft Ohloh

Sourceforge hat die Firma Ohloh, die Einblicke in Open-Source-Projekte aus der Unternehmensperspektive geben will, aufgekauft.

Ohloh trat Mitte 2006 in die Öffentlichkeit, als es eine Betaversion seines Angebotes vorstellte. Auf der Webseite stellten die Betreiber eine Datenbank von Open-Source-Anwendungen vor, die man ähnlich wie Freshmeat, Sourceforge oder andere durchstöbern oder durchsuchen kann. Zu jedem Projekt werden Informationen bereitgestellt, die auf anderen Seiten bisher nicht in dieser Form zu finden sind. Diese sind besonders an professionelle Entwickler und Unternehmen gerichtet, die unter den verfügbaren freien Projekten das für sie beste finden wollen.

Dazu entwickelte das Unternehmen Software, die »Messdaten« zu jedem Projekt sammelt, soweit dies möglich ist. Unter anderem wird der Quellcode des Projektes aus dem jeweiligen Versionsverwaltungssystem geholt und analysiert. Auch die Historie der Änderungen und die daran beteiligten Entwickler werden ausgewertet. Die Webseite startete mit 3.600 Projekten und hat nun nach eigenen Angaben schon über 300.000 Projekte analysiert. Mit diesem Verzeichnis ist es weit größer als die genannten Freshmeat und Sourceforge.

Nun hat SourceForge das Unternehmen gekauft, wie eine Ankündigung auf der Webseite vermeldet. Aus Sicht von Ohloh wird Sourceforge dadurch noch mehr zu einem Verzeichnis von Open-Source-Software, als das es von vielen Benutzern ohnehin schon angesehen wird. Aber der eigentliche Zweck von Sourceforge war immer das Bereitstellen einer Projekt-Infrastruktur, nicht das Erstellen eines Verzeichnisses.

Für Ohloh soll die Übernahme bedeuten, dass die Dienste verbessert und erweitert werden und weit mehr Bekanntheit erreichen.

Sourceforge will nun die Analysen von Ohloh nutzen, um die Einblicke in die Open-Source-Entwicklergemeinschaft zu verbessern, aber auch, um mehr relevante Online-Werbung schalten zu können. Sourceforge ist neben der gleichnamigen Webseite auch Eigner von Slashdot, ThinkGeek und Freshmeat. Mit gut 10 Millionen US-Dollar Umsatz im Quartal ist Sourceforge ein eher kleines Unternehmen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 11 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Freshmeat? (calehome, Sa, 30. Mai 2009)
Re[4]: Freshmeat? (fuffy, Sa, 30. Mai 2009)
Re[3]: Freshmeat? (Hans, Fr, 29. Mai 2009)
Re[2]: Freshmeat? (Egal, Fr, 29. Mai 2009)
Re: Ein kleines Unternehmen? (LH, Fr, 29. Mai 2009)
Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung