Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 8. Juni 2009, 13:02

Software::Desktop::KDE

KDE-Port für Windows in der Schwebe

Wie einem Blog-Eintrag von Christian Ehrlicher, einem der Hauptentwickler von KDE für Windows, entnommen werden kann, hat der Programmierer aus Unzufriedenheit über die Kommunikation im Projekt seine weitere Arbeit an der Portierung eingestellt.

Gerade einmal sieben Entwickler verzeichnet die Informationsseite von KDE für Windows. Einer der aktivsten, der nach eigenen Angaben alle KDE-Pakete für Windows betreut und die treibende Kraft hinter dem Port ist, zieht sich nun von der Entwicklung zurück.

Wie einem Blog-Eintrag von Christian »chehrlic« Ehrlicher entnommen werden kann, ist er über die Kommunikation zwischen Hobby- und bezahlten Programmierern im Unterprojekt der KDE-Umgebung unzufrieden. Laut Ehrlicher wird die kde-windows-Liste des Projektes kaum benutzt. Eine Diskussion über die Umgebung findet nicht statt und Entscheidungen werden hinter verschlossenen Türen gefällt.

Enttäuscht zeigt sich Ehrlicher dabei über die Rolle der in die KDE/Windows-Entwicklung involvierten Firmen. Die ursprünglich angekündigte Hilfe, wie eine sinnvolle Build-Umgebung oder aber auch Server-Platz für Pakete, wurde den Entwicklern nie gewährt. Statt dessen haben die beteiligten Unternehmen eigene Pläne verfolgt und die Arbeit der Programmierer behindert. So wurde unter anderem vor ein paar Wochen eine neue dbus/windows-Lösung von den beteiligten Firmen angegangen. Anstatt allerdings auf bereits bestehende Lösungen zu setzen und die Gemeinschaft zu unterstützen, sei ein vollkommen neues Projekt in Auftrag gegeben worden. Ehrlicher bemängelt dabei, dass die freien Programmierer weder gefragt wurden noch ein Mitspracherecht bei der Entwicklung haben. Die beteiligten Entwickler bestreiten dies allerdings.

Wozu solch eine Vorgehensweise führen kann, stellt der Entwickler anhand von KDE-PIM dar. Die ebenfalls ohne Rücksprache durchgeführte Portierung konnte von den Projektmitgliedern durch diverse Fehler nicht in das offizielle Projekt übernommen werden. Darüber hinaus setzte sie laut Ehrlicher auf eine eigene Paketverwaltung anstatt auf den KDEWin-Installer. Folge: Anstatt dem Projekt bei der Arbeit zu helfen, bürdeten die Unternehmen den Entwicklern noch mehr Arbeit auf.

Als Konsequenz zieht sich der Programmierer nun für eine unbestimmte Zeit aus der aktiven Entwicklung von KDE für Windows zurück. Er selbst hoffe dabei, dass Patrick »SaroEngels« Spendrin die weitere Arbeit leisten kann und geeignete Pakete veröffentlichen wird. In der Zwischenzeit wird Ehrlicher zum Mutterprojekt zurückkehren und dort Ausschau nach Möglichkeiten halten, dem KDE-Projekt zu helfen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 104 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[6]: Erstmal stabilisieren (frevler, Mi, 10. Juni 2009)
Re: 2 cents (abc, Di, 9. Juni 2009)
Re[9]: Erstmal stabilisieren (KDE4ler, Di, 9. Juni 2009)
Re[9]: Erstmal stabilisieren (KDE4ler, Di, 9. Juni 2009)
Re[5]: 2 cents (minitux, Di, 9. Juni 2009)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung