Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 21. Juni 2009, 20:01

Software::Distributionen::Mandriva

Mandriva Linux 2010 Alpha 1 freigegeben

Mandriva hat die erste Alphaversion von Mandriva Linux 2010 veröffentlicht.

Momentan sind nur die freien Versionen für 32- und 64-Bit-Plattformen verfügbar. Mandriva Linux 2010 Alpha1 ist die erste Mandriva-Version, die nicht das historische Build-Tool mkcd verwendet, sondern stattdessen auf bcd setzt. Damit möchte Mandriva die allgemeine Qualität steigern und Tests einfacher und effizienter machen.

Mandriva Linux 2010 enthält einen Kernel 2.6.30 sowie die Desktop-Umgebungen KDE 4.3 Beta2, Gnome 2.27.3 und Xfce 4.6.1. Beim X-Server hat Mandriva zur Version 1.6.1 gegriffen. Zu den weiteren Neuerungen zählen ein Xen-Kernel 2.6.7, gcc 4.4, quemu-kvm 0.10.4 und die Mathematiksoftware Sagemath. Cups ist in der Version 1.4 rc1 dabei, das Mediacenter Elisa heißt nun Moovida und enthält eine überarbeitete grafische Benutzerschnittstelle.

Mandriva Linux 2010 soll schneller booten und erlaubt das Erstellen von Gast-Accounts »on-the-fly«. Wird entsprechende Hardware erkannt, kann Mandriva Linux 2010 auf Moblin-Pakete zurückgreifen. Lokale urpmi-Repositorien soll das neue Mandriva Linux 2010 automatisch erkennen können. Die kompletten geplanten Spezifikationen hat Mandiva in einem knapp 80 Seiten umfassenden PDF-Dokument aufgezählt. Haben Anwender Vorschläge, können diese in die »Ideenbox« geworfen werden.

Die Free-Variante Mandriva Linux 2010 alpha1 ist auf den meisten Spiegelservern verfügbar. Die Entwickler haben die stabile Version für den 21. Oktober geplant. Diese soll mit einem Kernel 2.6.31, KDE 4.3 und Gnome 2.28 ausgeliefert werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 13 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: xorg (haha, Di, 23. Juni 2009)
Re[4]: xorg (fred vom jupiter, Di, 23. Juni 2009)
Re[3]: xorg (yep, Mo, 22. Juni 2009)
Re[2]: xorg (fred vom jupiter, Mo, 22. Juni 2009)
Re[2]: xorg (Christopher Roy Bratusek, Mo, 22. Juni 2009)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung