Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 22. Juni 2009, 16:30

Software::Desktop

Dillo 2.1 freigegeben

Der ressourcenschonende Browser Dillo ist in Version 2.1 freigegeben worden.

In Dillo 2.1 sind knapp 100 Änderungen eingeflossen.

Zu den Neuerungen in Dillo 2.1 zählt, dass der Browser grundlegendes CSS unterstützt und Anwender IPv6-Adressen als URL eingeben können. Wird eine Seite nach Inhalten durchsucht, kann der Browser jetzt auch rückwärts suchen. Das Ausfüllen von Formularen wurde benutzerfreundlicher. So können Nutzer mittels Mausklick ein neues Tab öffnen und die Formularinhalte beibehalten sowie über einen Rechtsklick ein Kontrollmenu für Formulare öffnen.

Dillo 2.1 kann überstrichene Texte darstellen, das Seitenmenü weist einen neuen Punkt »Stylesheets anzeigen« auf und es werden auch Proxys für HTTPS unterstützt. Die Entwickler haben in Dillo 2.1 Basic Authentification implementiert und mit dem Entfernen einiger C99-Funktionen dafür gesorgt, dass sich der Browser auch auf älteren Rechnern kompilieren lässt. GCC 4.3 spuckt weniger Warnungen aus und der Parser erkennt schließende »[^ ]/>« XML-Elemente. Zudem können Anwender nun Tastenbindungen konfigurieren. Insgesamt wurde Dillo robuster und verzeiht mehr Fehler, als dies früher der Fall war.

Wer sich alle Änderungen zu Gemüte führen möchte, kann das Changelog durchstöbern. Wer den kleinen und schnellen Browser nutzen will, findet die Quellen und Binärpakete für einige Distributionen auf der Dillo-Webseite. Dillo wird gern von Minidistributionen oder von anderen Anwendungen, beispielsweie Claws, als integriertes Programm für die HTML-Anzeige verwendet.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung