Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 23. Juni 2009, 10:08

Gesellschaft::Politik/Recht

Probleme mit Linux-Datenträgern für russische Schulen

Die Migration russischer Schulen auf das freie Bestriebssystem Linux ist in vollem Gange, doch kürzlich hat sie einen kleinen Dämpfer bekommen.

Die Anfang Juni ausgelieferten Datenträger mit vier angepassten Linux-Distributionen (drei für Desktops, eine für Server) und der proprietären Lernsoftware »Erste Hilfe« waren defekt. Der russische Open-Source-Spezialist Alt-Linux hat verschiedene Distributionen geschnürt, um den unterschiedlichen in Schulen vertretenen Hardwareausstattungen, alles von Pentium mit 233 MHz und 128 MB RAM bis zu modernen Desktops, gerecht zu werden.

Laut Alt-Linux wurde ein Fehler gemacht, als die Images für die Datenträger zusamengestellt wurden, so dass diese sich nicht für eine Installation eigneten. »Dies ist eine der größten Open-Source-Migrationen der Welt und dieser Fehler ein Albtraum«, so ein Sprecher bei Alt-Linux. Da für die Migration viel weniger Millionen Rubel als geplant rollen, liefern die mit der Migration beauftragten Firmen Alt-Linux und Armada nur Datenträger, können die Schulen aber bei technischen Problemen nicht wie ursprünglich angedacht unterstützen.

Der Migrationsplan sieht vor, dass bis zu Beginn des nächsten Schuljahres alle ca. 61.000 Schulen Russlands mit dem freien Betriebssystem arbeiten. Nach Ablauf von drei Jahren haben sie dann die Wahl, ob sie bei Linux bleiben oder von ihrem nicht gerade hohem Etat Lizenzen für ein proprietäres Betriebssystem kaufen wollen. Auslöser der Migration waren zum einen Probleme mit Microsoft-Windows-Raubkopien, zum anderen hat Russland beschlossen, von ausländischen Softwareherstellern unabhängiger werden zu wollen. Im letzten Jahr wurde in den Regionen Tomsk und Perm sowie der Republik Tartastan ein Pilot-Projekt erfolgreich durchgeführt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 34 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[8]:"Auch ein Gott hat seine Fehler" (danebod, Mi, 24. Juni 2009)
Re[2]: Omnipräsenz Falkos (Demon, Mi, 24. Juni 2009)
Klingt nach der typischen Korruption (Buttweiser, Mi, 24. Juni 2009)
Re[2]: Omnipräsenz Falkos (kartoffel200, Mi, 24. Juni 2009)
Re[5]: Qaulitätskontrollen... (Peter Ping Pong, Di, 23. Juni 2009)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung