Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 9. Juli 2009, 12:51

Software::Desktop

Freier NX-Server von Google vorgestellt

Google hat mit Neatx eine eigene freie Implementierung des NX-Servers freigegeben und die Applikation unter die GNU GPL gestellt.

Bereits seit geraumer Zeit bietet NoMachine mit NX eine Software, die das,vor allem unter UNIX verwendete X11- Protokoll für grafische Oberflächen effizient komprimieren kann und so den Remote-Zugriff auch über schmalbandige Leitungen ermöglicht. Es existieren kostenpflichtige Server-Versionen für Linux und Solaris, der NX-Client ist dagegen kostenfrei erhältlich und versteht sich neben NX auch auf RDP und VNC. Daneben lizenziert NoMachine die Kernbibliotheken unter der GPL und liefert damit die Basis für FreeNX, eine GPL-Variante der kommerziellen Software.

FreeNX beruht direkt auf den Server-Komponenten der kommerziellen Lösung. Die maßgeblich von Fabian Franz entwickelte Lösung setzt dabei auf verschiedene Programmiertechnologien auf und bedient sich unter anderem der Shell-Skriptsprache.

Unzufrieden mit der freien Variante hat Google nun eine eigene Implementierung der Lösung vorgestellt. Die unter dem Namen »Neatx« vorgestellte Applikation beruht wie auch FreeNX auf den Server-Bibliotheken von NoMachine und wurde größtenteils in Python realisiert. Darüber hinaus nutzen allerdings auch die Google-Entwickler Bash und der Geschwindigkeit wegen auch C-Code. Zudem verwendet der Server Teile des Google-Projektes Ganeti, einer Verwaltungssoftware für Virtualisierungslösungen.

Wie FreeNX steht auch Neatx unter den Bedingungen der GNU General Public License (GNU GPLv2). Im Moment werden allerdings noch nicht alle Funktionen des kommerziellen Servers oder der freien Variante unterstützt. Eine Unterstützung von Windows/VNC-Sessions sucht man in Neatx genauso vergeblich wie Sound-, Drucker- oder Samba-Tunneling. Der Hersteller verspricht allerdings, die Funktionen implementieren zu wollen. Der momentane Fokus lag demnach bis jetzt auf der Implementierung der wichtigsten Funktionen und einer einfachen Handhabung.

Neatx kann ab sofort im SVN-Verzeichnis der Google-Code-Projektseite gefunden werden. Offizielle Pakete gibt es seitens des Herstellers noch nicht.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 10 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung