Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 15. Juli 2009, 09:15

Gesellschaft::Politik/Recht

Schulen im polnischen Jaworzno wechseln zu Linux

Microsoft Windows ist nach wie vor auf Desktops öffentlicher Einrichtungen stark vertreten, doch Linux gewinnt immer mehr an Popularität.

In der polnischen Stadt Jaworzno, nahe Krakau gelegen, entschied der Stadtrat nun, alle städtischen Schulen auf das freie Betriebssystem zu migrieren. Für die gesparten Lizenzkosten soll neue Hardware für die Schüler angeschafft werden.

Momentan sieht die Situation so aus, dass auf allen 553 Rechnern der städtischen Schulen illegale Windows-95-Versionen installiert sind. Die Entscheidung für Linux verdankt die Stadt unter anderem Boris Kleiderow und der Linux User Group Jaworzno, welche bereits vor sieben Jahren einer Schule half, Computerkabinette mit Linux auszustatten.

Für MS Windows müsste die Stadt drei Millionen polnische Zloty (ca. 700.000 Euro) zahlen, mit Linux reduzieren sich die Kosten auf ein Viertel. Mit dem eingesparten Geld will Jaworzno die Anzahl der Rechner in den Schulen innerhalb der nächsten drei Jahre verdoppeln. Gemäß einer EU-Auflage soll dann an jedem Rechner nur noch ein Schüler sitzen. Mit Linux würde sich diese Vorgabe schon früher umsetzen lassen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung