Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 15. Juli 2009, 12:56

Unternehmen

Montavista: Start in einer Sekunde

Im Wettstreit um immer kürzere Startzeiten zieht nun auch Montavista nach und stellt ein System vor, das nach Angaben des Herstellers binnen einer Sekunde nach dem Start einsatzbereit ist.

Wie der Hersteller verkündete, wird das Unternehmen noch diese Woche auf dem Virtual Freescale Technology Forum ein System vorstellen, das binnen einer Sekunde nach dem Kaltstart einsatzbereit ist. Als Basis für die Entwicklung dient die MontaVista Professional Edition und die Freescale Semiconductor MPC5121e CPU. Darüber hinaus hat der Hersteller nach eigenen Angaben den kompletten Software-Stack überarbeitet und den Kernel speziell an einen schnellen Start angepasst.

Bereits im April dieses Jahres hatte Intel angekündigt, bei der Linux-Plattform für Mobilgeräte »Moblin« auf eine Startzeit von zwei Sekunden zu zielen. Zuvor hatten Intel-Mitarbeiter bereits Startzeiten von fünf Sekunden demonstriert, insbesondere auf dem Asus EeePC. Dabei setzt der Hersteller nicht nur auf die Parallelisierung der Vorgänge beim Starten. Wichtiger ist laut Aussage der Entwickler, unnötige Vorgänge und Wartezeiten zu eliminieren.

Während schnelle Bootzeiten für Desktop-Anwender, wie sie beispielsweise bei Ubuntu angestrebt werden, ein nettes Feature darstellen, sind sie im Markt der eingebetteten Systeme unerlässlich. Viele Unternehmen behelfen sich deshalb mit speziell konstruierter Firmware, die auch auf abgeschalteten Systemen im Hintergrund arbeitet.

Montavista will die Neuerung im Rahmen des vom 14. bis 16. Juli 2009 stattfindenden Virtual Freescale Technology Forums zeigen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung