Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 4. August 2009, 08:08

Software::Systemverwaltung

Freier ATI R600/700-Treiber unterstützt Compiz

Der freie ATI R600/700-Treiber unterstützt nun auch Compiz.

Über ein halbes Jahr ist es her, dass AMD den bisher letzten Teil seiner Ankündigung einlöste und die Dokumentation der ATI-Chips freigab. Es bestand in der Veröffentlichung der 3D-Programmier-Dokumentation für R600- und R700-Chips. Dokumentation für die 3D-Programmierung älterer Chips sowie für die 2D-Funktionen der älteren und neueren Chips hatte AMD schon zuvor veröffentlicht.

Kurz nach der Veröffentlichung machten sich diverse Entwickler an die Arbeit und fingen an, den freien Radeon-Treiber sowohl an die neuen Kernel-Funktionen anzupassen als auch um die 3D-Unterstützung zu erweitern. Im Juni konnte das Projekt, das maßgeblich von drei AMD-Entwicklern vorangetrieben wird, erste Resultate vermelden, von einer 3D-Beschleunigung war allerdings noch nicht die Rede. Erst Mitte Juli konnte Alex Deucher, für AMD arbeitender Treiber-Entwickler, erstmals eine 3D-beschleunigte Applikation unter dem mittlerweile zur Mesa-Bibliothek gehörenden Treiber starten.

Knapp zwei Wochen später erreichten die Entwickler einen weiteren Zwischenschritt zu einem stabilen Treiber. Wie Deucher in seinem Blog schreibt, ist es dem Team nun gelungen, nicht nur eine simple glxgears-Anwendung zu starten, sondern auch komplexere Funktionen der Compiz-Erweiterung zu realisieren. Damit wird der freie Treiber allmählich nicht nur für Entwickler, sondern auch für Anwender interessant.

Wie der Entwickler allerdings schreibt, ist die Implementierung noch weit von der Fertigstellung entfernt. Die Geschwindigkeit unter Compiz sei noch langsam, was damit zusammenhängt, dass für Buffer-Swaps memcpy benutzt wird. Er ist sich allerdings sicher, das Problem bald behoben zu haben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung