Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 4. August 2009, 09:42

Software::Grafik

OpenGL 3.2

Die Khronos Group hat die Verfügbarkeit der OpenGL-Spezifikation in Version 3.2 mit GLSL 1.5.0 bekannt gegeben.

OpenGL ist eine Programmierschnittstelle für zwei- und dreidimensionale Grafik. Im Gegensatz zu Direct3D von Microsoft ist sie plattformunabhängig und ein Industriestandard. Die neue Version 3.2 bringt einige Erweiterungen gegenüber 3.1 und verspricht, die Features aktueller Grafik-Hardware vollständig ausnutzen zu können.

OpenGL 3.2 steigert die Geschwindigkeit bei Vertex-Arrays und Fence-Sync-Objekten. Die Grafik-Pipeline lässt sich nun besser programmieren und bietet nun Geometrie-Shader in der Kernspezifikation von OpenGL. Die Darstellungsqualität von Cube Maps wurde verbessert und Shader können nun direkt Textur-Samples bearbeiten, was das Rendern von mehreren Samples flexibler machen soll.

Das ARB (Architecture Review Board) hat die neue Version 1.5.0 der OpenGL Shading Language (GLSL) definiert, einer Sprache zur Programmierung der Shader. Außerdem gibt es nun zwei Profile für OpenGL: ein abgespecktes Kernprofil, das alten Ballast abwirft und eher für neue Anwendungen gedacht ist, und ein Kompatibilitäts-Profil, das vollständig rückwärtskompatibel bleibt und für vorhandene Anwendungen genutzt werden kann.

Fünf neue ARB-Erweiterungen sollen die neuesten Features der Grafikhardware nutzen können. Diese Erweiterungen werden in einer zukünftigen Version zum Kern von OpenGL gehören.

Neben OpenGL selbst umfasst die Familie der OpenGL-Standards, die von der Khronos Group entwickelt werden, auch OpenCL für Parallelrechner, OpenGL ES für 3D-Grafik in Mobilgeräten und WebGL für 3D-Darstellungen im Web. Die Khronos Group besteht aus zahlreichen Mitgliedsunternehmen, Unterstützern und Mitgliedern aus dem Forschungsbereich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung