Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 5. August 2009, 08:09

Software::Desktop::KDE

KDE 4.3 freigegeben

Die KDE-Entwickler haben KDE 4.3 mit zahlreichen Verbesserungen des Desktops und der Entwicklungsplattform veröffentlicht.

Desktop von KDE 4.3

kde.org

Desktop von KDE 4.3

Während das vor einem halben Jahr veröffentlichte KDE 4.2 nach Meinung der Entwickler bereits für die meisten Desktop-Benutzer tauglich war, soll sich KDE 4.3 auch für den Einsatz in Büro eignen.

Das KDE-Team gibt als Statistik zur Entwicklung an, dass in den letzten sechs Monaten über 10.000 Fehler korrigiert und fast 2.000 Feature-Anforderungen implementiert wurden. Knapp 700 verschiedene Personen trugen zur Entwicklung bei und nahmen an die 63.000 Änderungen vor.

Die Geschwindigkeit und Benutzbarkeit des Desktops wurde laut der Ankündigung weiter verbessert. So bringt die Desktop-Shell Plasma ein neues Theme, »Air«, als Standard mit. Der Speicherbedarf soll nun geringer und die Animationseffekte sollen glatter sein. Aktivitäten können nun an virtuelle Desktops gebunden werden. Die Verwaltung von laufenden Jobs und die Notifikation wurden verbessert. Statt in mehreren Dialogen werden laufende Jobs nur noch in einem einzelnen Fortschrittsbalken angezeigt.

Die Tastenbelegung ist in Plasma jetzt vollständig konfigurierbar und das System soll sich besser über die Tastatur steuern lassen. Zahlreiche neue Plasma-Widgets wurden geschrieben. Die Plugin-Features von KRunner sind nun für den Benutzer leichter erkennbar und Aktionen besitzen einen kleinen Konfigurationsdialog.

Auch der Dateimanager Dolphin erhielt einige Verbesserungen wie Dateivorschau und die Konfiguration des Mülleimers. Das bei einem Rechtsklick aufgehende Menü ist konfigurierbar, und der Konfigurationsdialog soll allgemein besser benutzbar sein. Mit der URL network:/ location kann man andere Rechner im Netz sehen, sofern diese das Protokoll DNS-SD oder Zeroconf verstehen.

Web-Integration im Desktop

Web-Integration im Desktop

In den Systemeinstellungen gibt es nun eine optionale Baumansicht der Konfiguration. In den mitgelieferten Hilfsprogrammen sowie den Anwendungen gab es zahlreiche kleinere Verbesserungen. Aber auch die Entwicklungsplattform wurde erweitert und enthält jetzt die Anfänge der Integration des »Sozialen Desktops«. Ziel des »Sozialen Desktops« ist es, eine offene Plattform zur Zusammenarbeit, Kommunikation und gemeinsamer Nutzung von Daten zu sein, die die Kontrolle nicht an eine externe Organisation abgibt.

Desweiteren wurde das zusammen mit freedesktop.org entwickelte Protokoll der Systemleiste überarbeitet, Plasma erhielt eine Geolokalisierungs-Engine, eine Anbindung an PolicyKit hielt Einzug und Akonadi, das Speichermodul für private Daten der Benutzer, soll nun für den breiten Einsatz reif sein.

KDE 4.3.0 kann im Quellcode von kde.org heruntergeladen werden. Binärpakete stehen für Debian Sid, Fedora 10, 11 und Rawhide, Kubuntu 9.04, Mandriva 2009.0 und 2009.1, Opensuse 10.3 bis 11.1 und Factory sowie Magic Linux 2.5 zur Verfügung. Weitere Distributionen werden in der nächsten Zeit folgen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung