Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 11. August 2009, 13:39

Software::Grafik

Scribus 1.3.5 schwenkt auf Qt4 um

Über zwei Jahre nach der letzten Version 1.3.4 haben die Entwickler der freien DTP-Anwendung Scribus eine neue Version veröffentlicht.

Mirko Lindner

Scribus ist ein Desktop Publishing (DTP)-Programm. Es dient der Erstellung von Seiten-Layouts, die auch den professionellen Ansprüchen von Werbeagenturen, Druckereien o.ä. genügen. Im Gegensatz zu Textverarbeitungen erlauben DTP-Programme ein wesentlich flexibleres und genaueres Layout. Hinzu kommen Features wie Farbverwaltung, professionelle Ausgabeformate und typographische Feinheiten. Dabei arbeitet Scribus, angelehnt an die großen kommerziellen Gegenstücke QuarkXpress und InDesign, rahmenorientiert. Alle Elemente eines Layouts wie beispielsweise Text, Bilder, Zeichnungen etc. werden in Rahmen auf den Seiten platziert.

Obwohl es sich um eine Entwicklungsversion handelt und damit im Prinzip keinerlei Funktionsgarantien gegeben werden können, ist das Programm zum jetzigen Zeitpunkt nach Angaben der Entwickler stabil. Gegenüber der Ende Mai 2007 erschienenen Version 1.3.4 bringt Scribus 1.3.5 viele Verbesserungen sowohl für professionelle Anwender als auch für Einsteiger. So wurde die Anwendung komplett auf Qt4 portiert. Die Mindestvoraussetzung ist nun Qt 4.4.0. Darüber hinaus unterstützt Scribus ab sofort auch Mac OS X. Die Menüeinbindung unter dem Apple-Betriebssystem wurde verbessert.

Scribus 1.3.5

Mirko Lindner

Scribus 1.3.5

Auch intern erfuhr Scribus viele Änderungen. Wie die Entwickler schreiben, wurden große Teile des Rendering- und Textsystems umgeschrieben. Ein neuer Frametyp unter dem Namen »Render Frames« ermöglicht nun das Rendern von Markup-Sprachen wie LaTeX oder POV-Ray direkt in Scribus. Darüber hinaus wurde die Drag und Drop-Funktionalität und die Ausgabe von Effekten in PDF 1.5-Dateien verbessert. Ein neuer Linieneditor ermöglicht zudem, eigene Kreationen zu erstellen.

Scribus gestaltet sich in der aktuellen Version kommunikationsfreudiger. Neue Import-Filter für Adobe Illustrator, Xfig und WMF erlauben auch die Bearbeitung dieser Formate. Ferner beherrscht die Applikation auch das Importieren von Paletten aus EPS/AI-Dateien.

Scribus 1.3.5 stellt eine Entwicklungsversion der Applikation dar und wird als Basis für die Version 1.4 dienen. Laut Aussagen der Entwickler wurde Scribus 1.3.5 allerdings weitgehend getestet und sollte bei der täglichen Arbeit zu keinen Problemen führen. Der Quellcode und einige Binärpakete im RPM-Format sind von der Downloadseite des Projektes erhältlich. Pakete für Windows, Mac OS X und andere Betriebssysteme existieren ebenfalls.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 71 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Scribus, (depp, Fr, 14. August 2009)
Re[3]: Scribus, (c & c, Do, 13. August 2009)
Re[3]: Scribus, (c & c, Do, 13. August 2009)
Re[2]: Scribus, (Rones, Do, 13. August 2009)
Re[4]: qt (Michael, Do, 13. August 2009)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung