Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 19. August 2009, 10:26

Gesellschaft::Politik/Recht

Gimp zukünftig unter (L)GPL3

Die nächsten Versionen des GNU Image Manipulation Program, kurz Gimp, werden unter der GPL3 und LGPL3 lizenziert sein.

Das geht aus den Änderungsnotizen der aktuellen Entwicklerversion 2.7 hervor. Die nächste stabile Version der freien Bildbearbeitung soll zum Jahresende veröffentlicht werden. Bisher steht die Software unter der GPL2.

Die dritte Version der GNU General Public License (GPL) wurde Mitte des Jahres 2007 von der Free Software Foundation (FSF) veröffentlicht und sollte mehrere Probleme vorbeugen, welche die Idee freier Software einschränken. Dazu zählen unter anderem sogenanntes Tivoisierung, Hardware, welche mit freier Software läuft, welche aber nicht geändert werden darf. Im Fall manipulierter Software verweigert die Hardware ihren Dienst. Die GPLv3 will zudem sicherstellen, dass der sehr begrenzte Patentschutz, den beispielsweise Microsoft im Rahmen des Abkommens mit Novell den Novell-Kunden gewährt, auf alle Anwender freier Software ausgedehnt wird.

Die GPL3 ist zwar inkompatibel mit vorhergehenden GPL-Versionen, kann dafür aber mit vielen anderen freien Lizenzen, beispielsweise der Apache Lizenz 2.0, kombiniert werden. Die FSF brauchte zwei Jahre, bis sie die GPLv3 fertiggestellt hatte. Die GNU General Public License v2 gibt es seit 1991. Sie wird derzeit von ca. 50 Prozent der freien Softwareprojekte verwendet.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung