Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 17. September 2009, 13:40

Software::Distributionen::BSD::DragonFly

DragonFly BSD 2.4 freigegeben

Das freie BSD-Betriebssystem DragonFly BSD liegt erstmals als 64-Bit-Version vor.

Eine der wichtigsten Neuerungen der aktuellen Version 2.4 stellt die erstmalige Verfügbarkeit einer 64-Bit-Version zusätzlich zur 32-Bit-Version dar. Die Portierung auf die 64-Bit-x86-Architektur ist nach Angaben der Entwickler stabil, die Unterstützung für die Installation zusätzlicher Software über das pkgsrc-System ist jedoch noch begrenzt.

Die größte Änderung im System in Version 2.4 ist jedoch die Einführung eines Geräte-Dateisystems DEVFS. Das Dateisystem wird unter /dev gemountet und enthält die Gerätedateien für alle erkannten Geräte des Systems. Die Gerätenummern ändern sich mit der Umstellung auf DEVFS vollständig, die Namen sind jedoch gleich geblieben. Dennoch sollten Benutzer, die chroot-Umgebungen oder Jails einsetzen, darauf achten, dass sie diese Umgebungen anpassen.

Da sich auch das Schema der Terminal-Geräte (TTYs und PTYs) geändert hat, sollten die Benutzer zugleich mit dem Kernel auch das Basissystem aktualisieren. Dieses enthält eine aktualisierte C-Standardbibliothek, deren Versionsnummer von 6 auf 7 erhöht wurde.

Der AHCI-Treiber ist nun Standard für SATA-Chips. Dadurch ändern sich gegenüber früheren Versionen die Namen und möglicherweise die Reihenfolge der angeschlossenen Laufwerke. Die Schwierigkeiten, die sich dadurch beim Mounten ergeben, können durch die Adressierung der Geräte über ihre Seriennummer gelindert werden, die nun in /dev/serno hinterlegt wird.

Nachdem in Version 2.2 das neue Dateisystem Hammer fertiggestellt wurde, ist es nun das empfohlene und das Standard-Dateisystem für Neuinstallationen. Hammer stellt ein vom DragonFly-Initiator Matthew Dillon entwickeltes Dateisystem dar, das vor allem durch seine Sicherheit punkten will. Unter anderem bietet es Snapshotmöglichkeiten, Undo und Rollback sowie die Möglichkeit, Fehler direkt beim Mounten zu korrigieren. Die maximale Größe des Dateisystems beträgt ein Exabyte.

Die weiteren Änderungen sind im Changelog verzeichnet. Das Team rechnet damit, dass in Version 2.4 noch einige Fehler zutage kommen, die in etwa einem Monat mit Version 2.4.1 behoben werden sollen.

DragonFly 2.4 kann als CD-, USB- und DVD-ISO-Image von zahlreichen Spiegelservern heruntergeladen werden. Das Image ist zugleich Live-Image und Installationssystem. Anwender können somit direkt von dem gelieferten Medium ein lauffähiges System booten, mit dem die Kompatibilität der Hardware getestet werden kann. Während die CD- und USB-Varianten nur das Basissystem enthalten, kommt die DVD-Version mit einer kompletten X-Umgebung. Weitere Applikationen werden über das Ports-System installiert, das nun über mehr als 6.000 Einträge enthält.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung