Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 20. September 2009, 14:14

Software::Distributionen::Mandriva

Mandriva Linux 2010 RC1

Mandriva hat den ersten Veröffentlichungskandidaten von Mandriva Linux 2010 veröffentlicht.

Mandriva Linux 2010 enthält einen Kernel auf Basis von Linux 2.6.31 sowie die Desktop-Umgebungen KDE 4.3, GNOME 2.27.90 (Beta1) und Xfce 4.6.1.

Zu den wichtigsten Änderungen gegenüber der Betaversion zählen das Update des Kernels auf 2.6.31, KDE 4.3 mit Nepomuk-Integration und das grafische Booten mit Plymouth. KDE 4.3 ist nach Angaben des Distributors stabiler als die Vorgängerversionen und enthält viele neue Features, darunter auch einige, die bei der Umstellung von KDE 3 auf KDE 4 verloren gingen. Außerdem ist die zweite Betaversion von Amarok 2.2 enthalten. KMyMoney2 wurde entfernt, da es noch nicht reif für den Einsatz ist. Dafür wurde ein anderes experimentelles Feature hinzugefügt, nämlich Nepomuk, der semantische Desktop von KDE, der es ermöglicht, Dateien und andere Objekte mit beliebigen Tags und Anmerkungen zu versehen.

Die von Red Hat entwickelte Plymouth-Technologie ersetzt den grafischen Boot-Bildschirm mit Splashy. Plymouth unterstützt die Änderung des Grafikmodus im Kernel, womit das Flackern des Bildschirms reduziert wird, arbeitet weiterhin mit dem VESA-Framebuffer, wenn die Hardware vom Kernel nicht unterstützt wird, ist weitgehender anpassbar als Splashy, besitzt eine einfache eingebaute Skriptsprache zum Erstellen von Themes und wird aktiv entwickelt. Die Details aller Änderungen gegenüber der letzten Version kann man im Wiki nachlesen.

Auch in dieser Version ist die grafische Gestaltung der offiziellen Version noch nicht enthalten. Auch andere geplante Änderungen sind noch nicht oder nicht vollständig enthalten. Die offizielle Version von Mandriva 2010 soll am 3. November erscheinen. Ein zweiter Veröffentlichungskandidat soll am 8. Oktober kommen. Die kompletten geplanten Spezifikationen hat Mandriva in einem knapp 80 Seiten umfassenden PDF-Dokument aufgezählt. Vorschläge für Änderungen und Verbesserungen können in der »Ideenbox« abgegeben werden.

Ein Update einer existierenden Mandriva-Version auf den Veröffentlichungskandidaten wird nicht empfohlen, da es zu Problemen mit dem Desktop kommen kann. Statt dessen sollte man eine Neuinstallation durchführen. Die Testversion steht in der »Free Edition« als DVD für die x86- und x86_64-Architektur auf einer Reihe von Spiegelservern zum Herunterladen bereit. Ferner gibt es die »Mandriva One«-CDs mit KDE oder GNOME, eine Installations-CD mit der Desktop-Umgebung LXDE, die so sparsam mit dem Platz umgeht, dass die 32- und die 64-Bit-Version auf ein Medium passen, und erstmals ein Image für VirtualBox.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 18 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Powerpack im Store als Download (ano, Di, 22. September 2009)
Re[2]: Powerpack im Store als Download (Seren, Mo, 21. September 2009)
Re: Powerpack im Store angeboten (Jo:rg Zweier, Mo, 21. September 2009)
Re[8]: KDE4.3.1 (tim, Mo, 21. September 2009)
Re[7]: KDE4.3.1 (zettberlin, So, 20. September 2009)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung