Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 13. Oktober 2009, 19:30

Hardware

OpenMoko enthüllt den WikiReader

Sean Moss-Pultz hat das bislang geheimgehaltene neue Produkt (Plan B) von OpenMoko vorgestellt, eine Wikipedia im Westentaschenformat.

Der WikiReader

OpenMoko

Der WikiReader

OpenMoko stellte in der ersten Jahreshälfte die geplante Weiterentwicklung des Smartphones »Freerunner« ein und musste aufgrund der schlechten Wirtschaftslage die meisten Mitarbeiter entlassen. Schon damals hatte der Geschäftsführer von OpenMoko, Sean Moss-Pultz, angekündigt, mit einem Plan B genannten Projekt die schlechte Zeit überstehen zu wollen. Bisher war jedoch nur bekannt, dass das mysteriöse Projekt ein mobiles Gerät sein würde.

Das Rätseln hat nun ein Ende. Moss-Pultz hat die sofortige Verfügbarkeit des neuen Gerätes »WikiReader« angekündigt. Das schlichte Gerät mit nur drei Knöpfen soll drei Millionen Wikipedia-Artikel zu jeder Zeit und an jedem Ort verfügbar machen, ohne eine Internet-Verbindung zu benötigen. Damit kann man laut Moss-Pultz immer dann schnell etwas nachschlagen, wenn »die Neugier zuschlägt«. Und das sei öfter, als man glaubt.

Das Gerät ist nach Projektangaben offen und sehr einfach zu bedienen. Es enthält neben den drei Knöpfen einen Touchscreen, auf dem man über eine virtuelle Tastatur Suchbegriffe eingeben und in den Texten navigieren kann. Der Bildschirm soll im hellen Sonnenlicht genauso gut wie in Gebäuden lesbar sein. Der Stromverbrauch soll so niedrig liegen, dass zwei AAA-Batterien für einen Betrieb von einem Jahr reichen. Möglich wird dies durch den extrem sparsamen Prozessor Epson S1C33E07, einen 32-Bit-Risc-Prozessor. Details zur Hardware und zur verwendeten Software sind in Zukunft im Projekt Wikipediardware zu erwarten. Ob das Gerät Linux verwendet, ist zur Zeit noch nicht bekannt. Es soll sich aber ausschließlich um freie Software handeln, die unverzüglich veröffentlicht werden soll. Die Daten sind auf einer microSD-Karte mit mindestens 4 GB Kapazität untergebracht.

Der WikiReader ist ab sofort für 99 US-Dollar mit den Artikeln der englischsprachigen Wikipedia erhältlich. Updates der Wikipedia-Daten stehen sowohl als kostenloser Download als auch auf microSD-Karten bereit, die bestellt werden können. Das Gerät kann so eingestellt werden, dass nur für Kinder geeignete Inhalte angezeigt werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 65 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Bezugsquelle Europa: www.pulster.de (Chr. Pulster, Mo, 7. Dezember 2009)
Re[5]: Wie bitte? (volltroll.de, Do, 15. Oktober 2009)
Re[10]: Wie bitte? (ender, Do, 15. Oktober 2009)
Re[4]: Wie bitte? (ender, Do, 15. Oktober 2009)
Re[6]: Wie bitte? (frevler, Mi, 14. Oktober 2009)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung