Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 15. Oktober 2009, 15:42

Software::Distributionen::OpenSuse

Erster Veröffentlichungskandidat von OpenSUSE 11.2 erschienen

Die Entwickler der Linux-Distribution OpenSUSE haben den ersten Veröffentlichungskandidaten der Version 11.2 zum Download frei gegeben.

OpenSUSE 11.2 mit Unterstützung für Social Networks

OpenSUSE

OpenSUSE 11.2 mit Unterstützung für Social Networks

OpenSUSE wartet mit einem Kernel 2.6.31.3 und der neuesten Gnome-Version 2.28 auf. Weiterhin beinhaltet der Veröffentlichungskandidat PulseAudio 0.9.19, Qt 4.5.3 und die Internet-Suite SeaMonkey 2.0 RC1. Weitere wichtige Updates und Neuerungen seit dem Milestone 8 sind Paketupdates oder Aufnahmen einiger Pakete ins Repositorium. Hier nennen die Entwickler unter anderem noch Blender 2.49a und Evolution 2.28.

Zu den Neuerungen, die OpenSUSE 11.2 allgemein mit sich bringt, zählen ein Wechsel des Standarddateisystems auf Ext4, Unterstützung von Btrfs und die Integration der Desktopumgebungen KDE 4.3 und GNOME 2.28. Anwender, die in Sozialen Netzen aktiv sind, können sich unter anderem über die Twitter- und identi.ca-Clients choqok (KDE) und gwibber (Gnome) freuen. Letzterer unterstützt auch Facebook-Accounts. Mit Facebook sympathisierende KDE-Anwender können auf den Instant-Messenger Kopete zurückgreifen, welcher nun auch das Facebook-IM-Protokoll unterstützt. Zudem sind in KDE etliche Plasmoide verfügbar, mit welchen sich Anwender in sozialen Netzwerken tummeln können.

Mit OpenSUSE 11.2 können Anwender von mehreren Yast-Verbesserungen profitieren. Neben der schon genannten Unterstützung von Btrfs im Yast-Partitionierungsprogramm gibt es mit »YaST Web« auch eine Schnittstelle, welche eine leichtere Administration des OpenSUSE-Rechners aus der Ferne verspricht. Die Entwickler laden alle interessierten Anwender zum Testen der kommenden OpenSUSE-Version 11.2 ein. Die finale Version soll am 12. November erscheinen. Die nötigen ISO-Images können im Entwicklerbereich heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung