Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 22. Oktober 2009, 10:23

Software::Distributionen

CentOS 5.4 veröffentlicht

Eineinhalb Monate nach dem letzten Update für Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 5 hat das CentOS-Entwicklerteam Version 5.4 der auf den RHEL-Quellen beruhenden Distribution veröffentlicht.

Das Update enthält eine Reihe von Neuerungen und Treiber-Backports, die für eine bessere Hardwareunterstützung sorgen. Zum Kernel 2.6.18 sind Tools der OpenFabrics Alliance Enterprise Distribution (OFED) für Infiniband/iWARP neu hinzugekommen.

Eine der wohl wichtigsten Neuerungen der Version 5.4 stellt die Integration der Virtualisierungslösung KVM (Kernel-based Virtual Machine) dar. Verbesserungen gab es auch beim Clustering. Die Cluster Suite kann nun den Hypervisor KVM automatisch erkennen. Zahlreiche Pakete wurden aktualisiert, auch für Desktop-Systeme, und einige kamen neu hinzu. Unter anderem wurden ALSA und SystemTap auf einen neuen Stand gebracht, die Treiber für ATI, Intel, Matrox und Nvidia aktualisiert und die Unterstützung für File Systems in Userspace (FUSE) integriert.

Ein Update von der Vorgängerversion 5.3 erfolgt automatisch über eine Softwareaktualisierung mittels »yum update«. Auch eine Aktualisierung von der letzten Version der 4.x Serie ist mit Hilfe des Installationssystems Anaconda möglich. Einige Updates, die von Red Hat seit der Freigabe von RHEL 5.4 herausgegeben wurden, haben es noch nicht in CentOS geschafft, sie sollen aber spätestens ab 26. Oktober verfügbar sein.

Erstmals haben die Entwickler gleichzeitig mit der neuen Version auch eine Live-CD fertiggestellt. Diese liegt nicht nur in der i386-Version vor, sondern erstmals auch in der x86_64-Version. Ebenfalls neu ist ein Repositorium für »Fast-Track«-RPM-Pakete, die von Red Hat kommen. Die ersten Pakete sollen in den nächsten Wochen verfügbar sein, Einzelheiten zu dem Repositorium sollen am 15. November kundgetan werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung