Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 24. Oktober 2009, 14:09

Gesellschaft::Wissen

Offline-Format für Wikipedia

Zahllose Wikis werden als universelles Instrument zum Sammeln und Verteilen von Wissen zu fast jedem erdenklichen Thema eingesetzt, bislang benötigt man zum Mitmachen allerdings einen ständigen Zugang zum Internet.
Von 80686

Doch das beginnt sich zu ändern. Schon Anfang des Jahres erklärte die Wikimedia Foundation das ZIM-Dateiformat zum Standard für die Offline-Nutzung seiner Webinhalte. ZIM wird seit Februar im Projekt openZIM entwickelt.

OpenZIM besteht aus verschiedenen eigenständigen Programmen. ZimReader arbeitet als Webserver und ermöglicht somit dem Benutzer, einen beliebigen Browser zu benutzen. Sowohl ZimReader als auch ZimWriter, mit dem die ZIM-Dateien erstellt werden, sind in C++ programmiert und somit plattformunabhängig. Das Format steht außerdem als Bibliothek ZIMlib zur Verfügung. Die Spezifikation des Dateiformats wurde im Projekt-Wiki veröffentlicht und alternative Implementierungen sind willkommen.

Das ZIM-Format wurde entwickelt, damit man selbst große Wikis in einer einzigen Datei speichern kann. Man kann damit theoretisch sämtliche Daten aus einer Datenbank oder einer Sammlung von Dateien komprimiert abspeichern. »Mit ZIM versuchen wir einen Standard für die Offline-Nutzung von Wikis zu schaffen«, erklärt das Projektteam. Anwendungsentwickler auf Plattformen wie dem iPhone, webOS oder Symbian sind aufgerufen, sich anschließen. Die Wikimedia Foundation hat bereits die automatische Erzeugung von ZIM-Dateien für all ihre Wikis vorbereitet.

Die Offline-Bearbeitung mit ZIM ist bereits geplant und im Format vorbereitet, es fehlt aber noch die Implementierung. Das Projekt hofft, diese im kommenden Jahr angehen zu können. Wie die veränderten Daten dann zurück in die Wikis übernommen werden, wird derzeit in anderen Projekten und der Wikimedia Foundation in San Francisco diskutiert. (80686/hjb)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung