Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 5. November 2009, 18:19

Software::Desktop::Gnome

GNOME-Quartalsbericht für Juli bis September

Die GNOME Foundation hat ihren Bericht über das dritte Quartal 2009 veröffentlicht.

Quartalsberichte der GNOME Foundation gibt es seit September, als die Stiftung den Bericht für das zweite Quartal 2009 vorlegte. Zuvor hatte sie nur einmal im Jahr einen Jahresbericht vorgelegt, der naturgemäß nicht so aktuell sein konnte. Der nun publizierte zweite Bericht bezieht sich auf das dritte Quartal 2009 (Juli bis September) und ist als PDF-Datei und als HTML verfügbar.

Für das Release-Team begann das Quartal mit dem letzten Update von GNOME 2.26, dann wurden Testversionen und schließlich die offizielle Version von GNOME 2.28 veröffentlicht. Der Zeitplan wurde geändert, um früher festzulegen, welche Komponenten in die nächste GNOME-Version gelangen. Ein Treffen im November soll eine Entscheidung bringen, ob GNOME 3.0 im März 2010 oder erst später kommt.

Das Bugsquad-Team aktualisierte die Bugzilla-Software und rüstete die Server-Hardware auf. 9227 Fehler und Erweiterungswünsche wurden im Quartal neu geöffnet, dagegen nur 8751 geschlossen. In monatlichen Treffen will das Team aktuelle Themen und Richtlinien diskutieren. Anhand der Bugzilla-Statistiken will das Team ferner Module identifizieren, die anscheinend nicht mehr gewartet werden, und die jeweiligen Betreuer nach dem Status fragen.

Das Marketing-Team war unter anderem damit befasst, die Release Notes und die Ankündigung von GNOME 2.28 zu schreiben. Ein spezielles Presseteam wurde gegründet. Seine Kontakte verwaltet das Team jetzt mit CivicCRM. Die Webseite »Friends of GNOME« wurde aktualisiert und ein GNOME-Shop bei Amazon eingerichtet, an dessen Umsatz die Stiftung beteiligt ist. Ferner wurden zwei Ausgaben des GNOME Journal herausgegeben.

Das Usability Team war nicht nur in diversen Vorträgen aktiv, sondern trug auch viele Verbesserungen zu GNOME 2.28 bei und stellte eine überarbeitete Version des GNOME Control Center für GNOME 3.0 als Entwurf vor. Auch eine Vorschau der GNOME Shell wurde präsentiert.

Bezüglich der Barrierefreiheit koordinierte das Accessibility-Team zahlreiche Aktivitäten, die im Bericht einzeln aufgeführt sind und sich überwiegend erst in den kommenden Versionen auswirken werden. Das Dokumentations-Team brachte die auf Mallard beruhende Online-Hilfe in Empathy in GNOME 2.28 unter. Die kommende Version 3.0 des Dokumentations-Anzeigeprogramms Yelp soll mehr auf Dokumente konzentriert werden.

GNOME Mobile erlebte die Freigabe von Moblin 2.0 und die Ankündigung des N900 von Nokia. Wichtige Verbesserungen hielten in GTK+ 2.18 Einzug. Clutter, GUPnP and PulseAudio wurden zu GNOME Mobile in Version 2.18 hinzugefügt.

Die Einnahmen im dritten Quartal lagen über 32.000 US-Dollar, davon 12.500 US-Dollar von der Konferenz GUADEC-UK, 15.000 USD Mitgliedsbeiträge und 4.462 USD von den Friends of GNOME. Dem standen jedoch Ausgaben von 40.000 USD gegenüber, die für Konferenzen (Reisekosten und Referenten) sowie die Verwaltung (davon knapp 16.000 USD Gehaltskosten) aufgewandt wurde.

Weitere Berichte kommen von GNOME Events. dem Travel-Committee, dem Membership and Elections Committee und dem »Women Outreach«-Programm. Letzteres will die Beteiligung von Frauen an GNOME fördern, unter anderem durch die Vermittlung von Praktika. Es benötigt hierfür Spenden und Mentoren.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 15 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung