Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 11. November 2009, 10:28

Unternehmen

Cavium Networks kauft MontaVista

Der Spezialist für eingebettete Linux-Systeme MontaVista wird von Cavium Networks übernommen.

Cavium ist ein Hersteller von Halbleiterprodukten, darunter MIPS-, ARM- und anderen Prozessoren. Das börsennotierte Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Mountain View, Kalifornien. MontaVista ist in Santa Clara, ebenfalls Kalifornien, angesiedelt.

Cavium erwartet, durch den Kauf seine Einnahmen in Software und Dienstleistungen deutlich zu steigern. Eingebettete Linux-Systeme, für die die MontaVista-Distributionen und Dienstleistungen prädestiniert sind, werden laut Cavium bald für hunderte von Millionen von Geräten eingesetzt, wo bisher proprietäre Betriebssysteme verwendet werden. Die Nachfrage nach einem eingebetteten Linux-System von hoher Qualität mit Unterstützung für Mehrkern-Prozessoren und Virtualisierung werde daher steigen.

MontaVista wurde 1999 gegründet und bietet aktuell das echtzeitfähige MontaVista Linux 6 an, das in den Varianten Pro Edition, Carrier Grade (optimiert auf minimale Ausfallzeiten) und Mobile verfügbar ist. Daneben sind Dienstleistungen und Entwicklungswerkzeugen Bestandteil des Portfolios von MontaVista.

Cavium begründet die Übernahme auch mit der Notwendigkeit, zu seinen Produkten die passende Software liefern zu können. Software sei ein immer wichtiger werdender Teil der Gesamtlösung. Nach dem Kauf soll MontaVista ein eigenständiger Bereich von Cavium werden und seinen Namen beibehalten. Das Geschäftsmodell soll unverändert bleiben, auch Prozessoren anderer Hersteller sollen weiterhin unterstützt werden. Der Kaufpreis beträgt 50 Mio. US-Dollar, davon 16 Mio. in bar und 34 Mio. in Cavium-Aktien.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung