Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 16. November 2009, 11:26

Software::Distributionen

ZevenOS 2.0 freigegeben

ZevenOS, eine auf Ubuntu aufbauende Linux-Distribution, die ihr Hauptaugenmerk auf eine Ähnlichkeit zu BeOS gelegt hat, wurde in Version 2.0 veröffentlicht.

Internet- und Netzwerk-Anwendungen in ZevenOS 2.0

zevenos.com

Internet- und Netzwerk-Anwendungen in ZevenOS 2.0

Neben Änderungen am Standardaussehen wurden auch weitere Änderungen durchgeführt, darunter der Wechsel auf den Soundserver Pulseaudio sowie der Wechsel von HAL auf Device-Kit. Das System beruht auf Ubuntu 9.10 und wird mit einem Kernel auf Basis von Linux 2.6.31 und Xorg 7.4 ausgeliefert. Das Installationsprogramm Ubiquity aus Ubuntu übernimmt die Aufgabe der Installation. Das Standarddateisystem ist nun ext4. Als Desktop wird eine Kombination aus Xfdesktop 4.6.1, Sawfish und der Eigenentwicklung Deskbar verwendet.

ZevenOS 2.0 bringt den Webbrowser Firefox in Version 3.5.5, Claws-Mail, das kleine zu iCal kompatible Kalenderprogramm Orage, die Eigenentwicklung People für den Import und Export von Vcards, Abiword und Gnumeric als Office-Anwendungen, den Video-Player Totem und die Musikverwaltung Rhythmbox. Zum Abspielen von Musik steht zusätzlich Audacious bereit. Für die Bearbeitung von Audio ist Audacity enthalten. Für den Videoschnitt steht Avidemux zur Verfügung. Die Zentrale für alle Konvertierarbeiten heißt Encode. Es handelt sich dabei um eine eigens entwickelte Oberfläche für ffmpeg. Diese erlaubt das Konvertieren in viele Audio- und Video-Formate. Zusätzlich gibt es das Programm YAVTD zum Herunterladen von Video-Streams. Das Brennprogramm Brasero sowie das Bildaufzeichnungsprogramm RecordMyDesktop sind ebenfalls enthalten.

Abgerundet werden diese Programme durch eine vollständige Multimedia-Unterstützung. Alle gängigen Codecs einschließlich Flash sind bereits enthalten. Das Programm Giver ermöglicht es den einfachen Dateiaustausch in einem Netzwerk. Es lässt sich ähnlich einfach wie ein Instant Messenger bedienen. Für den Dateiaustausch über SMB oder NFS sowie den Zugriff auf Obex-Geräte wird Gigolo mitgeliefert. Pidgin und Xchat stehen für Instant Messaging bereit. Die Eigenentwicklung Gamerbar erlaubt das einfache Nachinstallieren von beliebten Spielen.

Die zentrale für Software und Einstellungen MAGI 2 wurde in ZevenOS 2.0 weiter ausgebaut. So existiert nun auch eine Suche, die hilft, Programme und Einstellungen zu finden. Zudem lassen sich über die Oberfläche Standardprogramme wie Browser und E-Mail-Programm komfortabel einstellen. Der neu entwickelte Theme-Manager ermöglicht das Wechseln des Aussehens und das Wählen eines neuen Desktop-Themes.

Als Paketmanager wird das aus Ubuntu und Debian bekannte Synaptic benutzt. Zur Verschönerung des Desktop steht neben den mitgelieferten Themes auch die Screenlet-Sammlung zur Verfügung. Fans von 3D-Effekten können über xcompmgr einfache Effekte einschalten.

ZevenOS 2.0 wurde den Entwicklern zufolge auch für Netbooks optimiert, ferner wurden Optimierungen für das Surfen im Web vorgenommen. Die neue Version steht als 697 MB großes Live-CD-Image zum Download zur Verfügung. (Leszek Lesner/hjb)

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 26 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Aussehen macht noch kein OS (Jörg Zweier, Mi, 18. November 2009)
Re[2]: Schenkt den (Jörg Zweier, Mi, 18. November 2009)
Design (Jörg Zweier, Mi, 18. November 2009)
Re[2]: Aussehen macht noch kein OS (Lurchi, Di, 17. November 2009)
Re: Schenkt den (Leszek Lesner, Mo, 16. November 2009)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung