Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 19. November 2009, 09:46

Software::Kommunikation

Firefox 3.6 Beta 3

Die Mozilla-Entwickler haben die dritte Betaversion von Firefox 3.6 veröffentlicht.

Verglichen mit der zweiten Betaversion, die erst vor einer Woche erschien, haben die Entwickler hauptsächlich Fehler korrigiert. Firefox 3.6 soll schneller als seine Vorgängerversionen laufen und zudem auch für kleine Geräte mit Windows CE oder Maemo geeignet sein.

Firefox 3.6 Beta 3 beruht wie schon die vorige Version auf der Rendering-Engine Gecko 1.9.2, die viele Verbesserungen für Webentwickler, Erweiterungs-Entwickler und Endanwender mitbringt. Neu in dieser Betaversion ist das Component Directory Lockdown. Dies soll Abstürze verhindern, die durch Fehler in Komponenten von Drittanbietern verursacht werden. Solche Komponenten (keine Erweiterungen oder Plugins) konnten bisher einfach in das Components-Verzeichnis gelegt werden, wo sie von Firefox wie eine mitgelieferte Komponente eingebunden wurden. Solche Komponenten werden jetzt nicht mehr berücksichtigt.

Die zweite größere Änderung ist die Möglichkeit, Skripte (JavaScript und andere) asynchron auszuführen, um die Ladezeit einer Webseite zu verkürzen.

Weitere Änderungen waren schon in der Vorausgegangenen Betaversion vorhanden. Anwender können dank Personas-Unterstützung das Aussehen des Browsers mit einem Klick ändern und über das <video>-Tag eingebundene Theora-Videos in voller Bildschirmgröße genießen. Wird im Video-Tag das Poster-Attribut verwendet, wird den Benutzern schon vor dem Abspielen angezeigt, welche Abmessungen das wiederzugebende Video haben wird.

Werden veraltete Plugins festgestellt, gibt Firefox 3.6 eine Warnung aus. Der Browser wird zukünftig neben neuen CSS-, HTML5- und DOM-Technologien auch das neue Web Open Font Format (WOFF) unterstützen, welches weniger Download-Traffic erzeugt und Informationen zur Herkunft der Schrift enthält. Die JavaScript-Geschwindigkeit des Browsers wurde verbessert.

Firefox 3.6 Beta 3 kann in über 50 Sprachen für Linux, Mac OS X und Windows heruntergeladen werden. Die Entwickler weisen darauf hin, dass es Probleme mit einigen Plugins geben kann, und bitten darum, Inkompatibilitäten von Plugins sowie bisher nicht entdeckte Fehler zu melden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung