Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 22. November 2009, 13:12

Software::Kommunikation

Mozilla-Jahresbericht für 2008

Die Mozilla-Vorsitzende Mitchell Baker hat in ihrem Blog die Finanzzahlen der Organisation für 2008 erläutert und einen Jahresbericht dazu abgegeben.

Finanziell konnte sich Mozilla 2008 weiter verbessern. Die Einnahmen, hauptsächlich durch die Abkommen mit Google, Yahoo, Amazon, Ebay und anderen über die Suchfunktion erwirtschaftet, blieben weitgehend gleich, sie stiegen nur leicht auf 78,6 Mio. US-Dollar (USD). Durch Kursverluste aufgrund der schlechten Wirtschaftslage verloren die Anlagen von Mozilla Ende 2008 25% an Wert. Diese 7,8 Mio. USD erscheinen in der Bilanz als Einnahmen, was die gesamten operativen Einnahmen auf 86,4 Mio. USD steigen lässt.

Die Ausgaben von Mozilla erhöhten sich von 33 Mio. USD 2007 auf 49,4 Mio. USD 2008. Sie konzentrierten sich laut Baker weiterhin auf Mitarbeiter und Infrastruktur. Die Reserven konnten daher weiter aufgestockt werden und lagen Ende 2008 bei 116 Mio. USD. Das Finanzamt prüft immer noch den Steuerstatus von Mozilla der Jahre 2004 bis 2007 und hat noch kein Ergebnis vorgelegt. Es ist offen, wie sich die Prüfung auswirkt. Die Anzahl der Mitarbeiter stieg auf 200. Mit rund einer Million USD unterstützte die Organisation Gemeinschaftsprojekte in ihrem Umfeld. Mitchell Baker denkt, dass Mozilla weiterhin finanziell stabil dastehen wird.

Das Jahr 2008 brachte für Mozilla laut Baker eine Zunahme der Entwicklerzahl und eine Ausweitung der Aktivitäten. Zudem ist die Arbeit der Organisation bedeutend für größere Offenheit, Mitarbeit und Innovation im Internet. Im Februar 2008 wurde Mozilla Messaging gegründet, um Thunderbird weiterzuentwickeln. 2009 waren große Fortschritte an dem Kommunikationsprogramm zu verzeichnen und die offizielle Version 3.0 steht unmittelbar bevor.

Mozilla legte außerdem die Ziele für 2010 fest, wobei zwei neue Ziele, mobiles Web und Handhabung der immer größeren Datenmengen, neu waren. Die Webseiten wurden 2008 modernisiert. Mark Surman wurde Mozilla-Direktor. Die Mozilla Labs entstanden mit zahlreichen Aktivitäten, die sich weiter fortsetzen.

Firefox 3.0 erschien in 45 Sprachen, Firefox 3.5 ein Jahr später bereits in 70 Sprachen. Die Freigabe von Firefox 3.0 wurde mit einem Rekord im Guinness-Buch der Rekorde zelebriert. In manchen Ländern, zuerst in Indonesien, stieg der Marktanteil auf über 50%.

Die Arbeit an einer Mobilversion von Firefox begann ebenfalls 2008, Ende dieses Jahres soll eine offizielle Version erscheinen. Der Erfolg von Mozilla hat auch den Wettbewerb auf dem Browsermarkt wieder verschärft. Microsoft und Apple entwickelten ihre Produkte weiter, und Google erschien neu auf dem Plan.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 21 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Was in dieser Meldung fehlt... (Jochen Plumeyer, Mo, 23. November 2009)
Re[5]: Was in dieser Meldung fehlt... (romantic gorilla, Mo, 23. November 2009)
Re[3]: Halb OT (Sebastian, So, 22. November 2009)
Re[3]: Was in dieser Meldung fehlt... (Kritiker2, So, 22. November 2009)
Re[2]: Was in dieser Meldung fehlt... (hohlbratze, So, 22. November 2009)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung